2379734

Test: Asus ROG Strix Fusion 700 - Headset mit Bluetooth-Call-Funktion

16.10.2018 | 11:22 Uhr |

Test: Mit dem Asus ROG Strix Fusion 700 kommt ein Nachfolger des Strix Fusion 500 auf den Markt, der uns eine wesentliche Neuerung verspricht, nämlich integriertes Bluetooth 4.2.

Ob sich beim neuen Asus ROG Strix Fusion 700 im Vergleich zum Vorgänger viel verändert hat, klären wir in unserem Praxis-Test. Doch so viel steht schon einmal fest: Die Optik ist quasi identisch.

TEST-FAZIT: Asus ROG Strix Fusion 700

Das Asus ROG Strix Fusion 700 bietet uns neben einem virtuellen 7.1-Surround-Sound einen recht angenehmen Komfort, einen ausgewogenen Klang und eine klare Sprachausgabe.

Auch das Design ist wie bei seinem Vorgänger ein wahrer Blickfang, der leider auch unter den Fingerabdrücken der Touch-Steuerung leidet. Letztere funktioniert jedoch einwandfrei und es gibt nichts zu meckern.

Kommen wir nun zur eigentlichen Neuerung, die das ROG Strix Fusion 500 nicht bieten konnte, nämlich die Bluetooth-Verbindung. Leider handelt es sich hierbei nur um eine zusätzliche Koppelungsmöglichkeit mit dem Smartphone, die jedoch die Verbindung via Kabel nicht ersetzt. Denn zum Zocken müssen wir immer noch das Kabel in den PC oder die Konsole stecken, können aber nun Anrufe via Bluetooth annehmen oder unterwegs Musik vom mobilen Endgerät abspielen.

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich quasi um ein Asus ROG Strix Fusion 500 mit Bluetooth-Funktion handelt, können wir die Preissteigerung von über 100 Euro nicht nachvollziehen. Denn für das Asus ROG Strix Fusion 700 müssen wir schlappe 250 Euro auf den Tisch legen, anstatt 160 Euro wie für das Strix Fusion 500.

Pro:

+ ausgewogener Klang

+ ausgefallenes Design

+ Bluetooth-4.2-Funktion

Contra:

- hochpreisig

- sitzt stramm

Asus ROG Strix Fusion 700 – Preisgekröntes Design

Bereits beim Asus ROG Strix Fusion 500 konnte die frische und innovative Optik überzeugen, die wir mit unserem Design-Award auch gebührend gewürdigt haben. Denn die geschlossenen Ohrmuscheln glänzen golden und ziehen damit alle Blicke auf sich. Doch leider ist nicht alles Gold was glänzt, denn die Touch-Steuerung auf der linken Muschel zwingt Sie immer wieder über die glatte Oberfläche zu streichen und zu tippen - das hinterlässt unschöne Fingerabdrücke, die die Glanzoptik schnell trüben.

Das preisgekrönte Design des Vorgängers behält die Neuauflage natürlich bei - leider wieder mit unschönen Fingerabdrücken.
Vergrößern Das preisgekrönte Design des Vorgängers behält die Neuauflage natürlich bei - leider wieder mit unschönen Fingerabdrücken.
© Asus

Auch der Komfort des Asus ROG Strix Fusion 700 ist, ähnlich wie beim Asus Strix Fusion 500 , im ersten Moment recht hoch, doch nach längerer Zeit können wir die ersten Druckstellen deutlich spüren. Hier hätte der Hersteller durchaus etwas nachbessern können. Umso besser finden wir die mitgelieferten Wechsel-Ohrpolster, denn Sie haben die Wahl zwischen Kunstleder oder Stoff.

Gaming-Headset mit Bluetooth 4.2

Zunächst könnte der Eindruck entstehen, dass wir das Asus ROG Strix Fusion 700 ohne Kabel nutzen können, egal ob am PC, oder an der Konsole, doch wir klären auf: Um Anrufe auf unserem Smartphone entgegenzunehmen, koppeln wir beide Gräte via Bluetooth 4.2, doch für den Gaming-Sound müssen wir das mitgelieferte USB-Kabel nutzen. Denn die Bluetooth-Funktion soll es uns lediglich vereinfachen, ein Telefongespräch während des Spielens anzunehmen oder unterwegs Musik über unser mobiles Endgerät abzuspielen. An sich ein nützliches, wenn auch recht eingeschränktes Feature und bisher die einzige Neuerung im Vergleich zum Vorgängermodell.

Für einen happigen Aufpreis im Vergleich zum Strix 500, können wir nun auch über eine Bluetooth-Funktion verfügen.
Vergrößern Für einen happigen Aufpreis im Vergleich zum Strix 500, können wir nun auch über eine Bluetooth-Funktion verfügen.
© Asus

Gleichbleibende Klangqualität mit virtuellem 7.1-Surround-Sound

Wie auch beim Strix Fusion 500 kommen beim Bluetooth-Headset der Digital-Analog-Wandler ESS-9018 und der Verstärker ESS-9601 zum Einsatz. Diese sind unter anderem für den 7.1-Surround-Sound verantwortlich, genau wie die 50-mm-Asus-Essence-Audiotreiber, die mit einer luftdichten Resonanz-Kammern-Technologie zum realistischen Klang beitragen soll. Trotz gleicher Komponenten empfinden wir den Klang als etwas klarer, wobei die Höhen und Mitten wieder sehr detailliert rüberkommen und der Bass recht kräftig und rund. Also egal ob wir nun Musikhören oder Zocken, der Klang kann weiterhin überzeugen.

Die klare Sprachausgabe über das einklappbare, flexible Mikrofon kommt gut bei uns an.
Vergrößern Die klare Sprachausgabe über das einklappbare, flexible Mikrofon kommt gut bei uns an.
© Asus

Auch bei der Sprachübertragung macht das Asus Strix Fusion 700 eine gute Figur. Bei unserem Chatpartner kommen so gut wie keine Nebengeräusche an und unsere Stimme kommt klar und deutlich, wenn auch etwas hohl, rüber.

Touch-Steuerung und synchronisierte Beleuchtung

Auch zwei Funktionen, die der Vorgänger bereits mit sich bringt, sind die Touch-Steuerung auf der linken Ohrmuschel und die synchronisierbare RGB-Beleuchtung. Für letztere ist eine Smartphone-App vonnöten, die es uns ermöglicht, mehrere Asus-ROG-Strix-Fusion-Headsets in der gleichen Farbe erstrahlen zu lassen.

Recht stramm sitzt das Asus ROG Strix Fusion 700 und gerade Brillenträger müssen mit Druckstellen rechnen.
Vergrößern Recht stramm sitzt das Asus ROG Strix Fusion 700 und gerade Brillenträger müssen mit Druckstellen rechnen.
© Asus

Zudem ist das Headset mit Asus-Aura-Sync kompatibel und über die kostenlose Aura-Software konfigurierbar. Die Touch-Steuerung ist recht zuverlässig und reagiert meist ohne Probleme, nur die lästigen Fingerabdrücke bleiben.

RGB-Beleuchtung mit Asus Aura synchronisieren

Technische Daten

Asus ROG Strix Fusion 700

Fernbedienung

In der linken Ohrmuschel via Touchgesten

Gewicht

360 Gramm

Regler

Lautstärke- und Multimediasteuerung

Anschluss, Übertragung

USB-Anschluss / Bluetooth 4.2

Bauweise

geschlossen

Frequenzgang

20 Hz - 20 kHz (analog)

Impedanz

32 Ohm

Kabellänge

2 Meter, gesleevt

Lautsprecher (Durchmesser)

50 Millimeter

Mikrofon abnehmbar

Nein, einklappbar

Lieferumfang

Wechselbare Ohrpolster (Kunstleder und Stoff)

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

Asus

Internetadresse

www.asus.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

249,90 Euro

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2379734