2381856

Apple schafft Lightning-auf-Dock-Adapter ab

09.10.2018 | 15:17 Uhr |

Der Adapter von 30-Pin-Anschluss auf Lightning zum Anschluss älterer Peripherie wird von Apple nicht mehr angeboten.

Hersteller Apple hat den Adapter vom 30-Pin-Connector auf Lightning aus dem Sortiment  im Apple Store entfernt . Das Zubehörteil für knapp 30 Euro wurde 2012 eingeführt, als Apple bei iPhone und iPad vom 30-Pin-Anschluss auf Lightning umschwenkte. Zu dieser Zeit wurden die Kabel mit USB-Stecker an der einen und 30-Pin-Anschluss auf der anderen Seite noch von vielen Nutzern zum Aufladen ihrer Geräte verwendet. Auch Zubehörartikel für ältere iPhone und iPads ließen sich mit dem Adapter auf Lightning weiterhin betreiben.

Durch den Umstieg auf den schmaleren Lightning-Anschluss konnte Apple den Platz im Gehäuse von iPhone und iPad besser für andere Technik nutzen. Zudem erwies sich Lightning als deutlich robuster als die vorher genutzten Stecker mit 30 kleinen Pins. Dass die Stecker in beliebiger Orientierung mit den iOS-Geräten verbunden werden können, war ein zusätzlicher Mehrwert. Die ersten Geräte mit Lightning waren das iPhone 5 sowie das erste iPad Mini. Seitdem nutzt Apple den Anschluss bei allen iOS-Geräten. Sogar zur Ausgabe von Audiosignalen muss der Anschluss herhalten, da Apple mittlerweile keine Klinkenbuchse für den Anschluss eines Kopfhörers mehr verbaut. Wer den Adapter von 30-Pin-Anschluss auf Lightning in Zukunft benötigt, muss sich also bei Auktionshäusern, auf dem Gebrauchsmarkt oder bei Drittherstellern umsehen. Apple selbst führt das Kabel nicht mehr. Auf Amazon kann man noch die Restbestände bei den Dritt-Händlern finden .

Bald billigere USB-C auf Lightning Adapter?  

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381856