2253175

Apocalypse Now: The Game verfehlt Kickstarter-Ziel

15.02.2017 | 16:30 Uhr |

Sein Spendenziel in Höhe von 900.000 US-Dollar wird Apocalypse Now: The Game weit verfehlen.

Ende Januar startete Regisseur Francis Ford Coppola mit seinem Entwicklerteam eine Kickstarter-Kampagne zur Spielumsetzung des Anti-Kriegsfilms Apocalypse Now . Mit nur noch 9 Tagen bis zum Ende der Kampagne wird das Spiel sein gestecktes Spendenziel jedoch voraussichtlich nicht erreichen. 900.000 US-Dollar wollte Coppola als Startkapital für die Versoftung sammeln. Bislang wurden jedoch nur rund 173.000 US-Dollar von mehr als 2.700 Unterstützern beigesteuert. Ans Aufgeben denkt die Regie-Legende aber noch lange nicht.

Coppola und sein Team haben die Crowd-Funding-Campagne nun auf ihre eigene Website verlegt. Über apocalypsenow.com können Fans die Entwicklung nun ohne Kickstarter-Zeitlimit unterstützen. Die Teilnahme ist bereits ab einem Betrag in Höhe von 25 US-Dollar möglich. Dafür bekommen Unterstützer eine digitale Kopie von Apocalypse Now: The Game. Für 50 US-Dollar gibt es zwei digitale Ausgaben der Apocalypse Now: Deluxe Edition, vier UHD-Wallpaper, ein Making-Of, digitale Romane aus dem Apocalypse-Now-Universum sowie die Teilnahme an der Beta. Im Gegensatz zur Kickstarter-Kampagne, bei der Fans bis zu 10.000 US-Dollar beisteuern konnten, setzen die Entwickler bei ihrer eigenen Aktion auf kleinere Spendenbeiträge.

Kickstarter-Unterstützer können ihre bereits gespendeten Beiträge zur neuen Crowd-Funding-Plattform übertragen und bekommen dafür die nächst höhere Prämie. Spenden werden erst abgerechnet, wenn die komplette Summe erreicht ist. Die wurde nun auf 5,9 Millionen US-Dollar erhöht. Gesammelt wurden in den vergangenen Tagen fast 63.000 US-Dollar. Ob Coppola sein Projekt mit der neuen Crowd-Funding-Kampagne finanzieren kann, bleibt allerdings fraglich. Angesichts der mauen Kickstarter-Resonanz scheint die Nachfrage nicht so hoch wie erhofft auszufallen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2253175