2301177

Angriff auf iRobot: Vorwerk kauft Saugroboterspezialisten Neato Robotics

25.09.2017 | 14:45 Uhr |

Vorwerk kauft den US-amerikanischen Saugroboterspezialisten Neato Robotics. Beim Kobold VR 200 arbeitet Vorwerk schon länger mit Neato zusammen. Update: Stellungnahme von Vorwerk.

Update 14.40 Uhr: Stellungnahme von Vorwerk

Vorwerk hat uns auf unsere Anfrage folgendermaßen geantwortet: "Vorwerk hat die Beteiligung am US-amerikanischen Unternehmen Neato Robotics auf 100 Prozent erhöht. Eine Beteiligung an dem führenden Hersteller von intelligenten Saugrobotern mit Sitz im Silicon Valley besteht bereits seit dem Jahr 2010 und wurde in den vergangenen Jahren schrittweise ausgebaut. Somit verfügt die Vorwerk Gruppe mit Neato Robotics nun auch über eine Präsenz vor allem im schnell wachsenden amerikanischen Markt für intelligente Saugroboter.

Vorwerk und Neato Robotics ergänzen sich ideal. Neato verfügt über eine überragende Kompetenz in den Bereichen Navigation und Software und bildet so eine perfekte Ergänzung zu den Vorwerk Kernkompetenzen im Bereich Staubsauger. Gleichzeitig entstehen erhebliche Synergien zwischen beiden Unternehmen, vor allem in den Bereichen Forschung & Entwicklung.

Neato wird innerhalb der Vorwerk Gruppe als eigenständige Geschäftseinheit mit eigenem Markenauftritt agieren." Zitat Ende

Update Ende

Das Wuppertaler Unternehmen Vorwerk hat den in Kalifornien beheimateten US-Roboter-Hersteller Neato Robotics übernommen. Vorwerk baut damit seine Position auf dem wachsenden und hart umkämpften Markt für smarte Staubsaugroboter aus. Neato Robotics ist laut US-Medienberichten mit über einer Million bisher verkauften Saugrobotern die Nummer 2 auf dem US-Staubsaugrobotermarkt. Hinter Marktführer Roomba und dessen iRobot-Saugrobotern mit dem Topmodell Roomba 980.

Vorwerk war bereits 2010 bei Neato eingestiegen. Vorwerk und Neato Robotics arbeiten auch auf technischer Basis schon länger zusammen, Neato liefert mit seinem Saugroboter Botvac D85 die Basis für Vorwerks Staubsaugroboter Kobold VR 200. Vorwerk hat den Neato-Roboter nur noch etwas für seine Zwecke modifiziert, unter anderem durch den Einbau der seitlichen Bürste und durch die Konstruktion von Filter und Staubbehälter.

Neato Saugroboter und Roboterzubehör im Preisvergleich

Neato dagegen hat besonders viel Kompetenz auf dem Gebiet Software zur Robotersteuerung und bei der Indoor-Navigation erworben. So navigieren die Topmodelle von Neato und der Kobold VR200 mit Hilfe von Ultraschallsensoren und vor allem mit einem Radarsensor durch die Wohnung, die die Saugroboter zudem kartieren. Außerdem besitzen Neato und Kobold eine besonders leistungsfähige Steighilfe, mit der sie kleinere Kanten und niedrige Türstürze überwinden können. Via WLAN sind Neatos Roboter und der Vorwerk VR200 mit dem Internet verbunden und lassen sich somit von einer Smartphone-App aus bedienen.

Über den Kaufpreis bewahrten beide Seiten Stillschweigen. Neato erklärte, dass beide Marken unabhängig voneinander weiter existieren sollen. Neato mit dem Fokus auf den USA.

Auf der IFA 2017 in Berlin stellte Neato als sein neues Topmodell den Neato Botvac D7 Connected Vacuum Robot vor. Der neue D7 erkennt mit Hilfe seines Floorplanners, wo er saugen darf. Physische Barrieren sind also nicht mehr nötig, um bestimmte Bereiche in der Wohnung für den D7 zu sperren.

Genauso wie Vorwerk muss sich auch Miele auf dem neuen, boomenden Markt der Haushaltsroboter erst zurecht finden. Mit dem Scout RX2 Home Vision nimmt Miele hier einen neuen Anlauf. Dessen Cloud ist die eingebaute Überwachungskamera, mit der der Roboterbesitzer während seiner Abwesenheit in seiner Wohnung nach dem Rechten schauen kann.

Vorwerk Kobold VR 200 im Test: Saugroboter mit Steighilfe

Saugroboter: Die besten smarten Staubsaugroboter

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2301177