2327538

Analysten erwarten Erholung auf dem PC-Markt

31.01.2018 | 17:20 Uhr |

Die meisten Marktforscher gehen davon aus, dass sich die PC-Verkäufe in diesem Jahr erholen werden und sogar ansteigen.

Die Marktforscher von Gartner hatten zwar ein schlechtes Weihnachtsgeschäft auf dem PC-Markt vorausgesagt, gehen jetzt aber wieder von einer leichten Steigerung aus . Die traditionellen Büro-Rechner seien zwar auch 2018 auf dem Rückzug: Anstelle von 204 Millionen Geräten sollen nur noch 193 Millionen PCs und Notebooks verkauf werden. Im Bereich der leistungsfähigen Ultrabooks erwartet Gartner jedoch einen Anstieg von 59 Millionen Geräten im Jahr 2017 auf 70 Millionen Geräte in diesem Jahr. Zusammen mit den Büro-Rechnern könnten also zwei Millionen Geräte mehr verkauft werden als im Vorjahr: Ein leichtes Wachstum.

Für das Jahr 2019 rechnet Gartner ebenfalls mit einem Anstieg der Verkäufe. Zwar soll der Markt für PCs und Notebooks im Vergleich zu 2018 erneut um sechs Millionen Geräte schrumpfen. Im Gegenzug sollen aber 10 Millionen Ultrabooks zusätzlich verkauft werden. Auch dies würde gemittelt in einem Wachstum des PC-Markts resultieren. Andere Analysten gehen sogar von noch besseren Zahlen aus. Das vielbeschworene Ende des PCs könnte also noch weit entfernt sein. Analysten gingen vor wenigen Jahren noch davon aus, dass Smartphones und Tablets den klassischen PC sehr bald beerben könnten. Viele Anwender bevorzugen jedoch auch weiterhin einen vollwertigen Rechner mit Linux, macOS oder Windows als Betriebssystem.

Alten PC aufrüsten: So finden Sie die richtige Hardware

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2327538