2289096

AMD Threadripper: Rätsel um mysteriöse Chips gelüftet

28.07.2017 | 11:45 Uhr |

Das Innenleben des Threadripper-CPU-Gehäuses offenbart eine kleine Überraschung. Das Geheimnis wurde jetzt gelüftet.

Der bekannte Overlocker der8auer hat in einem Youtube-Video einen Ryzen Threadripper 1950X mit 16 Kernen aufgebrochen, um sich das Innenleben des großen CPU-Gehäuses mal genauer anzusehen. Dabei kam heraus, dass die 16-Kern-CPU insgesamt aus vier Chips besteht. Das warf die Frage auf, ob da etwa vier Chips mit jeweils 8 Kernen verbaut sind, von denen nur zwei aktiv sind.

So sieht das Innere des Threadrippers aus - aber nur 2 der 4 Chips sind echt
Vergrößern So sieht das Innere des Threadrippers aus - aber nur 2 der 4 Chips sind echt
© Youtube / der8auer

AMD fertigt den Threadripper nicht auf einem Die, wie es Intel bei seinem Core i9 macht. Stattdessen werden mehrere Chips verwendet, die über eine sehr schnelle Verbindung miteinander kommunizieren. Das erklärt letztendlich auch, warum der Threadripper so groß ist.

Der Threadripper-Steckplatz fällt auch deutlich größer als der des Intel Core i9 aus
Vergrößern Der Threadripper-Steckplatz fällt auch deutlich größer als der des Intel Core i9 aus
© PC-WORLD

Unsere US-Schwester PC-WORLD hat nun nachgehakt, warum sich im Inneren des Threadrippers anscheinend vier Chips mit 8 Kernen befinden. Von einer Quelle, die namentlich nicht genannt werden will, erfuhrendie Kollegen, dass nur zwei der Chips tatsächlich aktiv sind.  

Die beiden anderen „Chips“ seien dagegen nur Platzhalter, um dabei zu helfen, die strukturelle Integrität des massiven Heatspreader, also Hitzeverteilers, aufrechtzuerhalten.Wären nur zwei statt der vier Dies in ein CPU-Gehäuse gepackt worden, dann hätte der Hitzeverteiler nicht richtig positioniert werden können, ohne sich zu verbiegen. Der Heatspreader ist ein Kühlblech, welches auf den Die gesetzt wird, und die punktuelle Wärme einer CPU besser auf eine größere Fläche verteilt, damit diese dann so besser dem Kühlkörper zugeführt werden kann.

Unterm Strich gibt es also eine schlechte Nachricht: Nein, es wird nicht möglich sein, einen 16-Kern-Threadripper in eine 32-Kern-Variante zu verwandeln…

Lesetipp: AMD Threadripper - alle Infos zur neuen Monster-CPU

0 Kommentare zu diesem Artikel
2289096