2297137

AMD stellt noch schnellere Prozessoren als Ryzen in Aussicht

06.09.2017 | 15:12 Uhr |

Ryzen war für AMD erst der Anfang. In Zukunft sollen noch deutlich schnellere CPUs folgen.

Mit seinen Ryzen-CPUs kann sich AMD nach Jahren wieder dem Wettstreit mit Intel stellen. Dennoch bezeichnet der Hersteller die aktuellen Prozessoren als Worst-Case-Szenario. Auf der PAX West beschrieb AMD-Marketing-Manager für Desktop-CPUs Don Woligroski Ryzen und Zen als den schlimmsten möglichen Fall für das Unternehmen. Die neue Architektur sowie der ebenfalls neue Fertigungsprozess hätten das Unternehmen vor große Probleme gestellt. Dennoch sei das Ergebnis „ganz gut“ geworden. 

Trotz der großen Umstellungen stellte Woligroski neue Prozessoren mit noch mehr Befehlen pro Takt (IPC) in Aussicht. Auch bei der Taktrate soll es bald noch Luft nach oben geben. Zusätzlich arbeite man mit Spiele-Entwicklern zusammen, um die vielen Kerne der Ryzen-CPUs optimal ausnutzen zu können. Hierzu schickt AMD nach eigenen Angaben Entwickler zu den Studios, die dort bei der optimalen Ausnutzung aller Kerne helfen. Als Beispiel wurde Bethesda (Doom- und Fallout-Reihe) genannt. Möglicherweise könnten in fünf Jahren schon CPUs mit 64 Threads in Spielen voll ausgereizt werden. Mit neuen Chips will AMD den Druck auf Intel in Zukunft weiter erhöhen. Ryzen sei nicht nur ein einmaliger Hit gewesen. So will das Unternehmen dem Erzrivalen Intel weiterhin Marktanteile abjagen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2297137