2344393

Amazon vereinfacht US-Bestellungen für deutsche Nutzer

19.04.2018 | 14:32 Uhr |

Amazon stellt ab sofort mehr als 45 Millionen Produkte von Amazon.com auch internationalen Kunden zur Verfügung.

Amazon will die Ableger seines Online-Shops künftig international besser vernetzen. Für deutsche Kunden soll es so beispielsweise einfacher werden, Produkte im US-amerikanischen Shop zu bestellen. Mehr als 45 Millionen Artikel von Amazon.com stehen laut dem Unternehmen nun auch international zur Verfügung. Um etwaige Probleme bei der Einfuhr der Produkte in den Heimatländern der Kunden will sich Amazon selbst kümmern. Schon bei der Bestellung zeigt Amazon an, welche Einfuhrgebühren und Zölle auf den Kunden zukommen könnten. Dafür wird in einigen Fällen eine Abschlagszahlung fällig, mit der Amazon die gesamten Einfuhrkosten abdecken will. Im Anschluss kümmert sich der Online-Versandriese selbst um die Einfuhrabwicklung und eventuelle damit verbundene Dienstleistungen.

Amazon.com bietet nach wie vor das größte Sortiment. Über den Browser und die Amazon-App können Kunden aus Deutschland den US-Shop nun auch in ihrer Landessprache durchstöbern – unterstützt werden aktuell die Sprachen Deutsch, Spanisch, Portugiesisch und Chinesisch. Auch die Preise werden in der jeweiligen Landeswährung angezeigt, eine Umrechner-App benötigen Kunden nicht mehr. Amazon akzeptiert Zahlungen in insgesamt 25 unterschiedlichen Währungen.

In bestimmten Produktkategorien können Kunden bei einer Bestellung in den USA trotz Einfuhrgebühren und Zoll sparen. Bei unserer Stichprobe schlägt das neue Galaxy S9+ auf Amazon.com inklusive Versandkosten und Zollgebühren mit nur 814 Euro zu Buche. Kunden, die das Smartphone-Flaggschiff direkt beim deutschen Ableger Amazon.de ordern zahlen 832 Euro. Die etwaige lange Lieferzeit sollte bei Bestellungen im US-Shop von Amazon jedoch berücksichtigt werden.

Amazon Prime hat über 100 Millionen Mitglieder

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2344393