2285390

Amazon Prime Day: Streiks an sechs Standorten

11.07.2017 | 17:30 Uhr |

Während Amazons Prime Day wurde an sechs Amazon-Standorten in Deutschland gestreikt.

Im Verlauf der heutigen Rabattaktion Prime-Day, hatte Online-Versandriese Amazon mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen. An insgesamt sechs deutschen Standorten legten Teile der Belegschaft die Arbeit nieder. Das bestätigte die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di gegenüber Golem.de . Gestreikt wurde in Koblenz, Bad Hersfeld, Werne, Rheinberg, Leipzig und Graben.

Die Belegschaft streikte nicht den ganzen Tag, sondern legte in regelmäßigen Abständen für bis zu zwei Stunden eine Pause ein. Diese Streiktaktik soll laut Ver.di-Sprecherin Eva Völpel die Abläufe bei Amazon empfindlich stören und für Chaos sorgen. Dass von Chaos keine Rede sein könne, betonte hingegen ein Amazon-Sprecher gegenüber Golem. Genau wie die bisherigen Streiks hätten auch die heutigen Arbeitsniederlegungen keine Auswirkungen auf den Betrieb gehabt. Die Amazon-Mitarbeiter fordern bereits seit 2013 einen Tarifvertrag, bessere Bezahlung, Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld. Amazon zeigt sich bislang hart und lehnt jegliches Gespräch mit Ver.di ab.  

Amazon Prime Day 2017 - alle Infos und Schnäppchen

0 Kommentare zu diesem Artikel
2285390