2336418

Amazon: Follow-Up-Modus für Alexa veröffentlicht

13.03.2018 | 14:32 Uhr |

Mit dem neuen Follow-Up-Modus können Nutzer Alexa mehrere Befehle hintereinander zurufen – allerdings nur in den USA.

Amazon hat in dieser Woche ein neues Update für seine digitale Assistentin Alexa veröffentlicht . Nutzer der US-Sprachversion können ab sofort den neuen Follow-Up-Modus nutzen. Während Fragen oder Befehle für die Assistentin bislang mit dem Signalwort „Alexa“ oder „Hey Alexa“ begonnen werden mussten, erlaubt der Follow-Up-Modus Befehlsketten, ohne dass dabei immer wieder erneut das Signalwort ausgesprochen werden muss.

Alexa lauscht mit dem neuen Modus nach dem Beantworten der Frage oder dem Ausführen des Befehls noch fünf Sekunden weiter auf etwaige Folgekommandos. Eine Befehlskette könnte dabei so aussehen: „Alexa, schalte das Licht ein, spiele meine Lieblingsmusik und sag mir, wie das Wetter morgen wird.“ Folgt innerhalb der 5-Sekunden-Frist kein neuer Befehl, schaltet sich Alexa wieder ab. Sie muss dann erneut mit dem Signalwort aufgeweckt werden. Der Follow-Up-Modus kann in den Einstellungen aktiviert und deaktiviert werden. Die 5-Sekunden-Frist kann zudem durch den Nutzer mit einem einfachen „Danke“ oder „Stop“ abgebrochen werden, um Alexa zu signalisieren, dass keine weiteren Fragen mehr folgen.

Befehle gleichzeitig ausführen, kann Alexa auch nach dem Update noch nicht. Diese Funktion ist den Mutmaßungen zufolge aber wohl nur noch eine Frage der Zeit. Wann der Follow-Up-Modus nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Alexa Smart Home: Die besten Geräte für Amazon Echo

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2336418