2346373

Amazon erhöht Preis für Prime-Jahres-Mitgliedschaft in den USA um 20%

27.04.2018 | 10:33 Uhr |

Amazon-Prime-Kunden müssen in den USA tiefer in die Tasche greifen. Die Jahres-Mitgliedschaft wird um 20 Prozent teurer.

Amazon wird in den Vereinigten Staaten den Preis für die jährliche Prime-Mitgliedschaft erhöhen. Die jährliche Prime-Gebühr steigt von bisher 99 US-Dollar auf 119 US-Dollar, also um rund 20 Prozent. Studenten zahlen bisher 49 Dollar. Ob der Studenten-Beitrag ebenfalls erhöht wird, sagte Amazon nicht.

Die Erhöhung gilt ab dem 11. Mai 2018 für Neukunden. US-Bürger, die die Amazon-Prime-Mitgliedschaft bereits nutzen, müssen die neue Jahresgebühr ab dem 16. Juni 2018 bezahlen.

Bereits im Januar 2018 hat Amazon in den USA die Preise für die monatliche Prime-Mitgliedschaft erhöht. Seit dem 19. Januar 2018 kostet die monatliche Prime-Mitgliedschaft für Neu-Mitglieder 12,99 Dollar statt wie zuvor 10,99 Dollar. Der ermäßigte monatliche Prime-Preis für Studenten stieg ebenfalls und zwar von 5,49 Dollar auf 6,49 Dollar. Bestandskunden (inklusive Studenten) mussten den neuen Monatspreis ab dem 18. Februar 2018 bezahlen.

Ob Amazon auch in Deutschland die Prime-Jahresmitgliedschaft teurer macht, sagte der Online-Versandriese noch nicht. Amazon hatte in Deutschland zuletzt im Januar 2017 den Preis erhöht. Von 49 auf 69 Euro. Diese 69 Euro für die Jahresmitgliedschaft gelten noch immer. Studenten zahlen in Deutschland 34 Euro im Jahr.

Falls Sie Prime monatlich bezahlen wollen: Das kostet 7,99 Euro pro Monat.

Sie können Amazon Prime hier kostenlos 30 Tage lang ausprobieren.

Amazon erhöht Prime-Preise in den USA

Prime Now: Amazon hebt Gebühr und Bestellgrenze für Gratis-Lieferung an


 



0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2346373