2290977

All Controller: Ein Gamepad für alle Systeme

07.08.2017 | 15:16 Uhr |

Mit "All Controller" wollen die Macher ein Gamepad auf den Markt bringen, das auf allen Systemen funktioniert.

Auf Kickstarter ist das Projekt "All Controller" gestartet, hat das Finanzierungsziel bereits in den ersten Stunden erfolgreich erreicht und aktuell bereits deutlich überschritten. Die Macher wollen mit "All Controller" das erste universelle und voll konfigurierbare Gamepad auf den Markt bringen.

Alle Gamer, die auf unterschiedlichen Plattformen spielen, kennen das Problem: Die Controller stapeln sich, weil sie nicht immer zu allen Geräten kompatiblen sind, auf denen man spielt. Hinzu kommen unterschiedliche Ausstattungen mit Tasten und Verbindungsarten.

All Controller soll im Mai 2018 auf den Markt kommen
Vergrößern All Controller soll im Mai 2018 auf den Markt kommen
© All Controller

Der "All Controller" soll sich dagegen via USB, Bluetooth oder Wireless-Dongle mit nahezu jedem Gerät in Verbindung setzen können.  Über ein Display (320 x 240 Pixel, 256.000 Farben) auf der Vorderseite können die Gamer ein Profil auswählen und auch die Tastenbelegung einfach anpassen können. Bis zu 16 Profile können im Speicher des Controllers abgelegt werden. Der integrierte Akku soll für bis zu 40 Stunden Spielzeit ausreichen.

Per Tastendruck kann zwischen 11 USB-Treibern und 7 Bluetooth-Treibern gewechselt werden, dadurch soll sich der Controller beispielsweise unter Android, iOS, Windows, Linux oder auch den Spielekonsolen Nintendo Switch, Xbox 360, Xbox One, Playstation 3 und Playstation 4 einsetzen können. Für den kabellosen Betrieb wird das Gerät mit einem USB-Dongle ausgeliefert.

All Controller bietet auch einen Tastatur- und Mausmodus
Vergrößern All Controller bietet auch einen Tastatur- und Mausmodus
© All Controller

Der "All Controller" wird außerdem auch einen Maus- und Tastaturmodus besitzen, wodurch sich auch Spiele damit zocken lassen, die keinen Gamepad-Modus besitzen.

Die Stretch-Goals klingen ebenfalls interessant. Sollten auf Kickstarter über 1 Million kanadische Dollar (CAD) gesammelt werden, dann erhält der Controler noch einen Beschleunigungssensor und ein Gyroskop. Bei über 2 Millionen CAD gibt es den Controller auch im Xbox-Layout und bei über 3 Millionen CAD wird der Speicher so erweitert, dass bis zu 128 statt 16 Profile gespeichert werden. Ab 6 Millionen CAD wird ein 2.000-mAh-Akku eingesetzt, welcher eine Spielzeit von bis zu 80 Stunden ermöglicht.

Das Projekt der kanadischen Macher kann über Kickstarter auf dieser Seite unterstützt werden. Nachdem das Finanzierungsziel bereits erreicht wurde, wird das Projekt umgesetzt und der "All Controller" soll ab Mai 2018 erhältlich sein. Wer sich eines der ersten Exemplare sichern will, der zahlt für die kabelgebundene Variante 55 kanadische Dollar (37 Euro), die kabellose Version 80 kanadische Dollar (54 Euro) und für die kabellose Variante mit Dongle (für die Nutzung mit einer Xbox 360, Xbox One, Playstation 3, Playstation 4) werden 100 kanadische Dollar (etwa 67 Euro) fällig.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2290977