2296529

Alibaba testet Zahlung per Gesichtserkennung

04.09.2017 | 14:21 Uhr |

In einem KFC-Konzept-Restaurant in China können Kunden ab sofort per Gesichtserkennung für ihr Essen zahlen.

KFC-Kunden können in Hangzhou, China ab sofort mit einem Lächeln zahlen. Das dort ansässige Konzept-Restaurant KPRO der Fastfood-Kette KFC hat in dieser Woche das so genannte „Smile to Pay“-System installiert, das Zahlungen per Gesichtserkennung mit einem gekoppelten AliPay-Account erlaubt. Entwickelt wurde die Bezahlplattform von der Ant Financial Services Group, einer Tochtergesellschaft der Alibaba Group.

Beim Einkauf bei KPRO wird das Gesicht der Kunden an der Bestelltheke gescannt. Um die Zahlung zu bestätigen, muss lediglich die Handynummer eingegeben werden. „Smile to Pay“ wurde von Alibaba-Gründer Jack Ma erstmals im Rahmen der CEBIT 2015 vorgestellt. Seitdem wurde das System stetig weiterentwickelt. Ob Alibaba die Zahlung per Gesichtserkennung auch in anderen Geschäften einsetzen will, ist noch nicht bekannt. KPRO wurde im Juli in Hangzhou eröffnet. KFC will damit sein Fast-Food-Image loswerden und verkauft im KPRO-Restaurant auch gesündere Menüs mit Salaten und Säften.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2296529