2395390

Alexa unterscheidet jetzt Stimmen

07.12.2018 | 09:45 Uhr |

Ab sofort kann Alexa auf Wunsch individuelle Stimmen erkennen und so Personen unterscheiden.

Ab sofort kann Alexa auf Wunsch individuelle Stimmen erkennen und so Personen unterscheiden, wie Amazon mitgeteilt hat. Damit will Amazon personalisierte Erlebnisse möglich machen. Zum Beispiel, um die Kommunikation zu Freunden und der Familie zu vereinfachen, Nachrichten aus der täglichen Zusammenfassung sowie Musik basierend auf Vorlieben und Hörgewohnheiten abzuspielen oder sicher per Sprache einzukaufen – jeweils individuell abgestimmt auf den aktuellen Nutzer.

Damit Alexa unterschiedliche Personen erkennt, muss zuerst ein jeweiliges Stimmenprofil registriert werden. Dieses lässt sich mit dem Befehl „Alexa, lerne meine Stimme“ erstellen – Alexa benötigt laut Amazon für die Registrierung zirka fünf Minuten und soll die Person anschließend erkennen können. Mit der Frage „Alexa, wer bin ich?“ lässt sich die erfolgreiche Registrierung prüfen.

Zum Start unterstützen unter anderem folgende Funktionen die individuelle Stimmenerkennung:

* Musikwiedergabe: Indem Alexa verschiedene Stimmen erkennt, bekommt jeder Benutzer genau die Musik abgespielt, die er hören möchte. Basierend auf Vorlieben und Hörgewohnheiten, je nachdem, wer die Anfrage gerade stellt. Diese personalisierten Empfehlungen sind für alle Prime Music sowie Amazon Music Unlimited Abonnenten verfügbar. Hinweis: Apple Music wird noch nicht unterstützt, das soll sich ab dem 17.12.2018 aber ändern.

* Nachrichtenzusammenfassung: Wer nach den Nachrichten aus der täglichen Zusammenfassung fragt, bekommt von Alexa nur jene Nachrichten vorgelesen, die seit der letzten Anfrage des jeweiligen Nutzers neu hinzugekommen sind.

* Anrufe und Nachrichten: Alexa ermöglicht das individuelle Versenden und Annehmen von Nachrichten. Wenn Alexa die Stimme eines Nutzers erkennt, der sie bittet, Nachrichten abzuspielen, werden nur jene Nachrichten wiedergegeben, die auch an diesen Nutzer adressiert sind. Beim Versenden von Nachrichten wird dem Empfänger ebenfalls mitgeteilt, wer der Absender der Nachricht ist. Das gleiche gilt für Telefonate: Wenn Alexa die Stimme eines Nutzers erkennt, der einen Anruf tätigt, wird der Person, die den Anruf erhält, der Name mitgeteilt.

* Shopping: Nachdem beim ersten Sprach-Einkauf der Bestätigungscode eingegeben und überprüft wurde, können alle Folgekäufe des verifizierten Nutzers auf Wunsch sicher und ohne Bestätigungscode über Sprache getätigt werden.

Die Alexa-Funktion zum Erkennen individueller Stimmen muss für die erstmalige Nutzung über die Alexa App freigeschaltet werden. Beim Einloggen in die Alexa App wird der Account-Inhaber definiert, dann lassen sich weitere Nutzer auf diesem Account einrichten. Über „Einstellungen“ -> „Alexa-Konto“ -> „Registrierte Stimmen“ werden nun für alle definierten Nutzer eines Accounts Stimmen registriert. Die Profile können jederzeit über die Alexa App aktiviert, deaktiviert sowie komplett gelöscht werden.

Echo Spot mit Amazon Alexa und 2,5-Zoll-Display im Test

Test: Echo Show 2. Gen. mit Alexa, 10-Zoll-Display und Zigbee-Bridge

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2395390