2401298

A4 und A3: Canon Pixma TS9551C im Test

05.02.2019 | 15:50 Uhr | Ines Walke-Chomjakov

Beim Canon Pixma TS9551C kombiniert der Hersteller bewährte A4-Kombidruckertechnik mit A3-Druck- und Kopier-Funktionen. Keine schlechte Idee, wie der Test zeigt.

Für den Canon Pixma TS9551C werden Sie sich interessieren, wenn Sie neben A4-Medien auch Drucke und Kopien im A3-Format benötigen. Die erweiterte Modellbezeichnung bezieht sich auf das weiße Gehäuse. Die schwarze Variante folgt dagegen mit TS9550 der gewohnten Namensgebung. Bis auf die Gehäusefarbe können wir keinen Unterschied ausmachen, auch wenn der Hersteller den TS9550 eher im Büro, den TS9551C eher im kreativen Bereich ansiedelt.

Beide A3-Kombidrucker-Modelle basieren auf gewohnter Technik, wie sie etwa im A4-Vorgänger Canon Pixma TR8550 zu finden ist, den wir bereits Ende 2017 im Testlabor untersucht haben . Ein wesentlicher Unterschied zum TR8550 liegt allerdings in der Ausstattung. Denn die A3-Geräte können nicht faxen, obwohl sie einen automatischen Vorlageneinzug für maximal 20 Blatt (A4) mitbringen.

TEST-FAZIT: Canon Pixma TS9551C

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Canon Pixma TS9551C

Qualität (40%)

1,92

Geschwindigkeit (20%)

3,62

Handhabung (15%)

2,68

Ausstattung (15%)

4,14

Service (10%)

2,29

Aufwertung

-0,40 (A3, Apple Airprint, Google Cloud Print, Wi-Fi Direct, Druck-App, Fingernailprint-App, Mopria, Pixma Cloud Link)

Testnote

gut (2,34)

Preisurteil

preiswert

Dass A3-Tintenmultifunktionsdrucker keine Stellflächenmonster sein müssen, zeigt der Canon Pixma TS9551C im Test. Er kommt in Frage, wenn Sie gelegentlich von A4 auf A3 wechseln möchten, keinen A3-Scanner benötigen und gleichzeitig das A3+-Format für Sie unwichtig ist.

In diesem Fall erhalten Sie einen Alleskönner, der sich mit XXL-Patronen bestücken lässt, die Sie für Ihre Arbeiten im großen Format auch benötigen. Die A4-Seitenkosten halten sich für ein Fünf-Tinten-System in einem verträglichen Rahmen. Für A3 müssen Sie mit entsprechend höheren Kosten rechnen.

Die Ausgabequalität stimmt sowohl im Drucken als auch im Scannen und Kopieren. Da sich der TS9551C nur durch die Gehäusefarbe vom TS9550 unterscheidet, lassen sich beide Modelle sowohl für den Büroalltag als auch für ausgefallenere Aufgaben einsetzen - bis hin zum Bedrucken von Nagelaufklebern. Für das weite Leistungsspektrum ist der Anschaffungspreis absolut fair.

Logo "Empfehlung der Redaktion" für Canon Pixma TS9551C
Vergrößern Logo "Empfehlung der Redaktion" für Canon Pixma TS9551C

Interessieren Sie sich für reine A4-Tinten-Multifunktionsdrucker, lesen Sie folgende Vergleichstests: Die besten Multifunktionsgeräte ab 100 Euro und bis 100 Euro .

Pro

+ viele Schnittstellen

+ A3-Druck und -Kopie

+ CD-Druck, Vorlageneinzug

+ guter Touchscreen

Contra

- keine Fax-Funktion

Für A3-Gerät kompaktes Gehäuse

Für ein Tinten-Kombigerät, das mit dem A3-Papierformat umgehen kann, ist das Canon Pixma TS9551C kompakt gebaut. Die Maße überschreiten zwar vergleichbare A4-Pendants, bleiben jedoch dank eines Tricks überschaubar. Denn das A3-Papier lässt sich ausschließlich über das hintere Papiereinzugsfach laden. Im A3-Betrieb sind maximal 50 Blatt zulässig, beim Einsatz von A4 ist die Zufuhr dagegen auf bis zu 100 Blatt Normalpapier ausgelegt. Außerdem bestücken Sie dieses Fach auch, wenn Sie andere Medien wie etwa Fotopapier bedrucken wollen. Für den Einsatz von A4-Normalpapier hat der Canon Pixma TS9551C noch eine extra Papierkassette, die Platz für bis zu 100 Blatt bietet. Sie kann jedoch mit anderen Druckmedien nicht umgehen.

Ein weiterer Faktor sorgt für möglichst kompakte Maße: Denn der Flachbettscanner ist auf das A4-Format beschränkt. Vorlagen, die darüber hinaus gehen oder sogar im A3-Format vorliegen, lassen sich hier nicht auflegen. Das ist jedoch ein Kompromiss, den viele Anwender wahrscheinlich ohne Probleme eingehen können.

Ausstattung - viele Schnittstellen

Mit USB 2.0, Ethernet-LAN, n-WLAN, Bluetooth, Wi-Fi Direct und einem SD-Speicherkartenslot bietet der Canon Pixma TS9551C umfassende Verbindungsmöglichkeiten. Gleichzeitig ist er flexibel, wenn es um die Ansteuerung per Smartphone und Tablet geht. Denn er beherrscht die Standards Apple Airprint, Google Cloud Print und Mopria (Android). Dazu können Sie den TS9551C über Canons Druck-Apps und das herstellereigene Cloud Link ansprechen.

Sie bedienen den Multifunktionsdrucker über einen großen Touchscreen, der klar gegliedert ist und im Test schnell auf die Berührung reagiert. Außer dem Aus-/Einschalter finden sich deshalb auch keine weiteren Tasten am Bedienpanel. Dieses ist klappbar und gibt wie bei allen Modellen der TS-/TR-Serien etwas zu leicht nach - jedenfalls für unseren Geschmack.

AUSSTATTUNG

Canon Pixma TS9551C (Note: 4,14)

Anschlüsse

USB, SD-Karteneinschub, Ethernet-LAN, Wi-Fi 802.11n, Wi-Fi Direct, Bluetooth

Extras

Dokumenteneinzug, 2. Papierfach, Flachbettscanner, Touch-Bildschirm, Duplexdruck, Randlosdruck, CD-/DVD-/Blu-Ray-Druck, Direktdruck

Software

Easy-Photo Print Editor, Easy Webprint EX,

Treiber

Windows7, 8, 10, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

nein

Besonderheit - bedruckbare Fingernagelaufkleber

Die CD-Druck-Funktion hat der Hersteller beim TS9551C weiterentwickelt. Neben den Scheiben lassen sich auch Fingernagelaufkleber bedrucken. Dazu benötigen Sie mit Nail Stickers Creator eine extra App für iOS und Android und das passende Druckmedium, das Canon unter der Kennung NL-101 anbietet. Die bedruckbaren Fingernagelaufkleber sind auf einem Kunststoffträger aufgebracht, der genau in den CD/DVD-Vorlagenhalter passt. Über die App wählen oder kreieren Sie die Designs für die Fingernägel. Vorgesehen sind zwölf bedruckbare Aufkleber, die sich in der Größe unterscheiden. Sie können auch nur einzelne Aufkleber bedrucken. Per App treffen Sie die Auswahl.

Über den Vorlagenhalter für den CD/DVD-Druck lassen sich beim Canon Pixma TS9551C auch Aufkleber für die Fingernägel bedrucken. Im Test verrutscht die Vorlage etwas und verursacht sofort "Papierstau". Sorgfalt ist hier geboten.
Vergrößern Über den Vorlagenhalter für den CD/DVD-Druck lassen sich beim Canon Pixma TS9551C auch Aufkleber für die Fingernägel bedrucken. Im Test verrutscht die Vorlage etwas und verursacht sofort "Papierstau". Sorgfalt ist hier geboten.

Starten Sie den Druckauftrag, übernimmt der TS9551C den weiteren Prozess inklusive Anleitung am Display. Sie schieben den Vorlagenhalter in das dafür vorgesehene Fach im Gerät. Dabei muss das Druckmedium exakt eingelegt und fixiert sein, sonst zeigt der TS9551C eine Papierstau-Meldung an. Die Folge: Sie müssen den Halter wieder aus dem Fach ziehen. Das ist fummelig und gelingt im Test nur mit Hilfe einer Zange.

Die fertig bedrucken Fingernagelaufkleber lösen Sie vom Träger, kleben sie auf Ihre Nägel und streichen sie so fest, dass die Überhänge exakt umklappen. Mit einer Nagelfeile passen Sie die Aufkleber exakt an Ihre Nagelform an. Danach bestreichen Sie die Nägel mit einem klaren Nagellack, um die Drucke zu schützen.

Die Fingernagelaufkleber finden als lustige Spielerei bestimmt Anhänger. Allerdings geht der Spaß richtig ins Geld: Zum Testzeitpunkt (Anfang Februar 2019) kostet eine Packung mit insgesamt 24 Aufklebern auf zwei Vorlagenhaltern 10 Euro. Dazu finden wir, dass Halter aus Kunststoff, die nach dem Gebrauch in den Abfall kommen, nicht gerade im Sinne der Plastikmüllvermeidung.

Neben den Canon-Modellen TS9551C und TS9550 kann auch der Pixma TS8250, den wir bereits getestet haben , mit den Fingernagelaufklebern umgehen.

Verbrauch - Angaben für A4-Druck

Im Canon Pixma TS9551C sitzen fünf Patronen mit den Kennungen PGI-580 und CLI-851, die es in den Größen Standard, XL und XXL für alle Farben gibt. Das ist lobenswert, denn gerade bei einem Kombigerät, mit dem Sie auch im A3-Format drucken und kopieren können, benötigen Sie möglichst große Tintenreichweiten.

Beachten Sie jedoch, dass Verbrauchsangaben auf Patronen stets das A4-Format zugrunde legen. Für den A3-Druck müssen Sie die Reichweiten entsprechend hochrechnen. Im günstigsten Fall (mit XXL-Patronen) kommt der TS9551C auf 4 Cent für das schwarzweiße und 8,4 Cent für das farbige A4-Blatt, wenn wir die ISO-Reichweiten zugrunde legen. Für ein Gerät mit fünf Farben (Textschwarz und C, M, Y, Fotoschwarz) bewegen wir uns damit im mittleren Preisbereich - das ist durchaus okay, aber kein Schnäppchen.

Dass der A3-Druck schnell zu Lasten des Tintenverbrauchs geht, zeigt sich im Test schnell. Beim Canon Pixma TS9551C sinken die Tintenstände der Starter-Patronen bereits nach einigen Testdrucken im A3-Format. Um so mehr machen XXL-Reichweiten bei diesem Gerät Sinn.
Vergrößern Dass der A3-Druck schnell zu Lasten des Tintenverbrauchs geht, zeigt sich im Test schnell. Beim Canon Pixma TS9551C sinken die Tintenstände der Starter-Patronen bereits nach einigen Testdrucken im A3-Format. Um so mehr machen XXL-Reichweiten bei diesem Gerät Sinn.

Der Stromverbrauch bleibt im Test unauffällig - bis auf eine Eigenheit, die Sie kennen sollten: Denn der Ausschalter trennt das Gerät an sich komplett vom Stromnetz - jedenfalls, wenn Sie es über den USB-Anschluss mit dem Rechner verbunden haben. Wollen Sie das Ausgabegerät jedoch auch dann ansprechen, wenn es eigentlich ausgeschaltet ist und stellen es entsprechend um, sinkt der Verbrauch nicht mehr unter 1,8 Watt.

VERBRAUCH

Canon Pixma TS9551C

Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb

0,0 / 1,2 / 14,0 Watt

Seitenkosten (A4): Schwarzweiß / Farbe

4,0 / 8,4 Cent pro Seite

Geschwindigkeit - langsame Duplex-Wendeeinheit

Im Test erreicht der Canon Pixma TS9551C ähnliche Tempowerte, wie wir sie seinerzeit beim Pixma TR8550 gemessen haben. So bleibt auch der TS9551C bei zehn A4-Textseiten mit 53 Sekunden deutlich unter einer Minute. Und genauso stellen wir fest, dass die Duplex-Einheit eine gehörige Pause einlegt, bevor sie ein Blatt wendet. Damit verlangsamt sich der beidseitige Druck von 10 Textseiten auf 3:11 Minuten. Die Werte beziehen sich ausschließlich auf den A4-Druck, da die Duplex-Funktion im A3-Format nicht funktioniert.

Auch für den Druck im A3-Format müssen Sie eine gewisse Zeit einrechnen: So ist unser A4-Foto bei Standard-Auflösung schon nach 24 Sekunden fertig, während wir auf das Pendant in A3 1:27 Minuten warten. Im Fotomodus messen wir 1:27 Minuten beim A4-Foto und 3:22 Minuten bei der A3-Variante.

Praktisch: Wollen Sie aus einer A4-Vorlage eine A3-Kopie erstellen, wählen Sie den Modus "A4 -> A3" über den Touchscreen aus. Die Kopie dauert in Graustufen rund 17 Sekunden, in Farbe zehn Sekunden länger. Die Zeitwerte liegen gar nicht so weit weg von den A4-Ergebnissen mit 12 Sekunden für die Graustufenkopie und 20 Sekunden für die Farbkopie.

GESCHWINDIGKEIT

Canon Pixma TS9551C (Note: 3,62)

Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

1:06 / 0.53 / 0:13 / 1:43 Minuten

Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm)

2:29 / 0:24 / 1:27 / 0:52 Minuten

Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen

0:15 / 0:08 / 0:07 / 0:08 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite

0:31 / 0:12 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:20 Minuten

Qualität - hohe Tintendeckung, gute Scans

Die Kombination aus pigmentierter Schwarztinte und farbstoffbasierenden Farb- und Fototinten ist bewährt und führt auch im Test zu hochwertigen Drucken und Kopien. Grundsätzlich erhalten Sie eine gute Deckung auf dem Papier. Bei Texten erhöht das die Lesbarkeit, bei Farbdrucken können Sie getrost die Auflösung senken, wenn Sie nur einen Probedruck benötigen.

Der Ausschnitt zeigt, dass die Scanschärfe des Canon Pixma TS9551C gut ausfällt.
Vergrößern Der Ausschnitt zeigt, dass die Scanschärfe des Canon Pixma TS9551C gut ausfällt.

Dem Canon Pixma TS9551C können Sie auch den Fotodruck anvertrauen: Er erzeugt schöne Flächen, gute Hauttöne und kann bis zum A3-Format randlos arbeiten. Leichte Defizite stellen wir bei den Kopien mit Pastell-Farbflächen fest. Hier stellen sich leichte Farbverfremdungen ein. Die Scans fallen scharf und etwas hell aus - das schadet jedoch nicht, denn so sehen Sie viele Details.

ALLGEMEINE DATEN

Canon Pixma TS9551C

Testkategorie

Multifunktionsgeräte

Multifunktionsgerät-Hersteller

Canon

Internetadresse von Canon

www.canon.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

249 Euro

Canons technische Hotline

069/29993680

Garantie des Herstellers

24 Monate (im Canon Webstore)

DIE TECHNISCHEN DATEN

Canon Pixma TS9551C

Drucktechnik / Anzahl der Druckfarben / Anzahl der Patronen

Tintenstrahl / 5 / 5

Treiberversion: Drucker / Scanner

3.31.2.10 / 20.0.40

TESTERGEBNISSE

Canon Pixma TS9551C

Qualität

Drucken (s/w): Text, Qualitätsmodus / Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

sehr gut / sehr gut / gut / sehr gut

Drucken (Farbe): PDF, Normalmodus / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Qualitätsmodus/ randl. Foto (10 x 15 cm), Qualitätsmodus

sehr gut / sehr gut / sehr gut / sehr gut

Drucken: Farbtreue (Treffer)

11 von 24

Scannen: Bildschärfe

scharf

Scannen - Treffer: farbtreu / zu hell / zu dunkel

6 / 5 / 0

Scannen - Farbstich: Rot / Grün / Blau / Gelb

7 / 0 / 5 / 1

Scannen: Gesamteindruck

gut

Kopieren (s/w)

gut

Kopieren (Farbe)

gut

Handhabung

Software: Drucker / Scanner

gut / gut

Transportarretierung / Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

nein / ja / ja / nein / nein

Bedienfeld / Patronenwechsel / Farben einzeln tauschbar / Platzbedarf / Verarbeitung / Papiertransport / max. Papiervorrat

sehr einfach / einfach / ja / 3929 cm² / sehr gut / gut / 200 Blatt

Service

Garantiedauer

24 Monate (im Canon Webstore)

Service-Hotline / deutschsprachig / erreichbar (Stunden) / durchgehend / per E-Mail erreichbar

069/29993680 / ja / 9,5 / ja / ja

Internetseite / deutschsprachig / Handbuch-Download / Treiber und Firmware / Hilfsprogramme

www.canon.de / ja / ja / ja / ja

PC-WELT Marktplatz

2401298