2360705

250 geheime Videos von US-Atombomben-Tests auf Youtube

05.07.2018 | 10:02 Uhr |

US-Behörden haben 250 bisher geheime Videos freigegeben, die während Atombomben-Tests gedreht wurden.

Das Lawrence Livermore National Laboratory hat auf seinem Youtube-Kanal jetzt weitere 250 bisher geheime Videos veröffentlicht, die während Atombomben-Tests des US-Militärs gedreht wurden. Damit wird das im März 2017 eröffnete öffentliche Archiv nochmal deutlich erweitert.

Die USA hatten zwischen 1945 und 1962 etwa 210 Atombombentests durchgeführt. An der Planung und Entwicklung war seinerzeit auch das in Kalifornien gelegene Lawrence Livermore National Laboratory beteiligt. Vor einigen Jahren erhielt das Forschungszentrum dann auch die Aufgabe, die bei den Atombombentests erstellten Videos für die Nachwelt zu erhalten. Dazu werden die Filmrollen nach und nach digitalisiert.

Die einzelnen Atombombentests wurden seinerzeit mit mehreren Kameras und mit 2.400 Bildern pro Sekunde gefilmt. Insgesamt entstanden über die 17 Jahre hinweg um die 10.000 Videos von den 210 Atombombentests. Die Filme wurde als "streng geheim" eingestuft und über die ganze USA verteilt in geheimen Militäreinrichtungen gelagert. Staub und Zeit setzten den Filmrollen zu, so dass bei ihrer Rettung Eile geboten ist.

Bei den nun freigegebenen neuen Videos wurde die Einstufung "streng geheim" ebenfalls aufgehoben. Die auf Youtube veröffentlichten Videos sollen auch dazu dienen, die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, welche schrecklichen Auswirkungen der Einsatz einer Atombombe hat.

"Wir hoffen, dass wir nie wieder eine Atomwaffe einsetzen müssen. (...) wenn wir die Geschichte dieser Waffen festhalten und zeigen, was die Kraft dieser Waffen ist und wie viel Verwüstung sie anrichten können, dann werden die Menschen vielleicht zögern, sie zu benutzen", teilte das Forschungszentrum im März 2017 bei der Veröffentlichung der ersten Videos mit.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2360705