2309871

100 Milliarden Dollar: Broadcom will Qualcomm kaufen

06.11.2017 | 14:55 Uhr |

Laut einem Medienbericht prüft Chiphersteller Broadcom die Übernahme des Konkurrenten Qualcomm für 100 Milliarden US-Dollar.

Die Chips von Qualcomm arbeiten in vielen Smartphones, Tablets und anderen Geräten mit WLAN. Dennoch steht das in San Diego ansässige Unternehmen finanziell unter Druck. Verantwortlich hierfür ist unter anderem ein milliardenschwerer Rechtsstreit mit Apple. Doch auch bei Wettbewerbsbehörden steht Qualcomm in der Kritik. Diese Schieflage will sich offenbar der Konkurrent Broadcom zunutze machen. Das US-Unternehmen soll sich nach einem Bericht der Agentur Bloomberg für eine Übernahme von Qualcomm interessieren.

Broadcom würde demnach 70 US-Dollar pro Aktie zahlen wollen. Die umgerechnet 103 Milliarden US-Dollar würden den Deal zur größten Übernahme auf dem Markt mit Mikrochips machen. Bestätigt wurde die geplante Übernahme weder von Qualcomm noch von Broadcom. Die Aktie von Qualcomm legte dennoch zeitweise um 19 Prozent zu. Aktuell kostet eine Aktie des Unternehmens 56 Euro. Im Januar 2017 war ein Qualcomm-Anteil noch über 50 Euro wert. Verantwortlich für den Kursverfall der letzten Monate war ein Gewinneinbruch im abgelaufenen Geschäftsquartal. Darin sank der Gewinn um 89 Prozent, der Umsatz brach ebenfalls um fünf Prozent ein. Würde es zur Übernahme kommen, dann wäre der Verbund aus Broadcom und Qualcomm in Sachen Umsatz der drittgrößte Chip-Hersteller nach Intel und Samsung. 

Qualcomm: Fingerabdruck-Sensor unter dem Display

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2309871