2302610

1&1 kündigt Widerspruch gegen "Beste Netz"-Entscheidung an

29.09.2017 | 14:33 Uhr |

Der Internet-Provider 1&1 will Widerspruch gegen die Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln und die einstweilige Verfügung der Deutschen Telekom einlegen.

Gestern urteilte das Oberlandesgericht Köln im Streitfall zwischen 1&1 und der Deutschen Telekom zugunsten der Telekom . 1&1 hatte seit Juli im Internet, in Printmedien und in einem TV-Spot mit dem Slogan „Das beste Netz gibt’s bei 1&1“ geworben. In dem provokativen Werbespot seilt sich ein 1&1-Mitarbeiter von einem Hochhaus ab und überklebt ein Werbeposter mit magentafarbenem T mit einem 1&1 Werbeposter. Gegen diese Werbekampagne hatte die Deutsche Telekom im Sommer Klage eingereicht.

Das Oberlandesgericht Köln gab der Telekom in dieser Woche recht. Die 1&1-Werbung sei irreführend, weil sie den Kunden suggeriere, 1&1 betreibe ein unabhängiges Netz, obwohl das Unternehmen für seine Services die Netze anderer Anbieter nutzt. Mit der Aussage „Das beste Netz“ beruft sich 1&1 außerdem auf aktuelle Testergebnisse der Zeitschrift connect. Die bescheinigt 1&1 jedoch nur das beste Festnetzangebot. Das Oberlandesgericht untersagt 1&1 die Nutzung des eingetragenen Telekom-Markenzeichens für Werbezwecke, da die gesamte Kampagne irreführend sei. 1&1 betreibe kein eigenes Netz. 

1&1 nutzt die Möglichkeit zum Widerspruch und zeigt sich heute in einer offiziellen Mitteilung kampfbereit. Die Telekom habe in den Jahren, in denen sie noch auf Platz eins des connect-Tests landete ebenfalls mit „Das beste Netz“ geworben, kontert 1&1. Bereits kurz nach dem Start der 1&1-Kampagne hatte die Telekom vor dem Landgericht Köln geklagt. Diese Klage wurde vollumfänglich abgewiesen. In zweiter Instanz urteilte das OLG Köln nun jedoch zugunsten der Telekom. 1&1 will gegen die Entscheidung Widerspruch einlegen, um den Sachverhalt abschließend zu klären.  

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2302610