161860

Jeder MP3-Player ist ein iPod

27.10.2008 | 11:00 Uhr |

iTunes ist eine beliebte Software zum Verwalten von Musikdateien und Podcasts. Doch hat Apple wenig Interesse daran, auch Nicht-iPod-Nutzer von dem kostenlosen Programm profitieren zu lassen. Mit Hilfe einer praktischen Erweiterung lässt sich dennoch jeder beliebige MP3-Player mit iTunes synchronisieren.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

iTunes Agent ist ein Open-Source-Projekt. Es macht nahezu jeden MP3- und Media-Player zu einem iTunes-Gerät – aber auch Mobiltelefone und Kameras, die zum Abspielen von Mediendaten geeignet sind. Installieren Sie zunächst iTunes. Bevor Sie den iTunes Agent starten, müssen Sie Ihren MP3-Player so einstellen, dass er als Massenspeichermedium arbeitet und mit einem Laufwerksbuchstaben im Explorer erscheint. MP3-Player allerdings, die ausschließlich auf Datenbankbasis arbeiten, lassen sich nicht per iTunes synchronisieren. Erscheint der Player nicht im Windows- Explorer, obwohl er in den Massenspeichermodus geschaltet wurde, liegt möglicherweise ein Laufwerkskonflikt vor – ein anderes Gerät bedient sich des gleichen Laufwerksbuchstabens. Das lösen Sie, indem Sie „Systemsteuerung, Verwaltung, Computerverwaltung, Datenträgerverwaltung“ aufrufen und hier das gesuchte Laufwerk anklicken. Im Kontextmenü weisen Sie unter „Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern“ einen bislang nicht verwendeten Buchstaben zu.

Tool einsetzen: Nach dem Start von iTunes Agent finden Sie das Programm im Infobereich (Tray) – falls eine Fehlermeldung erscheint, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass das .NET-Framework installiert ist. Über „Preferences, New“ legen Sie die Einstellungen für Ihren Player fest, damit der Player mit der Software zusammenarbeitet. Definieren Sie einen Namen, und geben Sie an, nach welchem Muster die Dateien geordnet werden sollen. Definieren Sie den „Music Folder“, also den Pfad auf Ihrem MP3-Player, auf dem die Musikdateien abgelegt werden. Unter „Recognize by folder/"file“ tragen Sie eine Datei oder einen Ordner ein, der sich auf dem MP3-Player befindet. Daran erkennt das Tool, wann der Player angeschlossen ist. Zuletzt wählen Sie noch eine Playlist aus, deren Inhalt beim Synchronisieren abgeglichen werden soll. Den Abgleich zwischen MP3-Player und iTunes- Software starten Sie über den Systray-Eintrag von iTunes Agent („Synchronize devices“). Ein Fortschrittsbalken verrät, wie weit der Abgleich gediehen ist.

Übrigens: Anders als unter Windows, wo nur die iPod-Modelle iTunes-kompatibel sind, lässt sich unter Mac-OS X auch der eine oder andere Player, etwa von Creative , mit iTunes betreiben. Welche Geräte das sind, lesen Sie unter http://pcwelt.de/itx .

0 Kommentare zu diesem Artikel
161860