iPhone

Sonderzeichen und Interpunktion mit Apples Siri diktieren

Mittwoch den 18.04.2012 um 11:05 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen Sonderzeichen und Interpunktion mit Siri diktieren
© istockphoto.com/gianlucabartoli
Sprechen statt Tippen: Mit dem iPhone 4S revolutioniert Apple die Handy-Bedienung. Anrufen, SMS schreiben, E-Mails verfassen, im Web suchen – fast alles lässt sich mithilfe des Sprachassistenten Siri erledigen.
Sie müssen dem iPhone nur sagen, was es machen oder schreiben soll. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings das Diktieren von Punkt, Komma und Sonderzeichen. Doch auch dafür gibt es eine simple Lösung.


Bei Sonderzeichen macht Siri aus Sprachbefehlen wie
„Komma“ oder „Fragezeichen“ das entsprechende
Satzzeichen.
Vergrößern Bei Sonderzeichen macht Siri aus Sprachbefehlen wie „Komma“ oder „Fragezeichen“ das entsprechende Satzzeichen.

Interpunktion diktieren: Befehle wie „SMS an Peter Müller“ versteht Siri automatisch und öffnet ein neues SMS-Fenster für die Kurznachricht an Peter Müller, die Sie nun direkt diktieren können. Dabei erkennt Siri zwar die Wörter, kümmert sich jedoch nicht um die Zeichensetzung. Weder Kommas noch der Punkt am Satzende werden automatisch erkannt. Die Lösung: Diktieren Sie die Satzzeichen einfach mit Befehlen wie etwa „Komma“, „Punkt“ oder „Doppelpunkt“. Wenn Sie zum Beispiel „Nicht vergessen: Geburtstagsgeschenk für Annemarie Müller mitbringen! Viele Grüße, Dirk“ schreiben möchten, sagen Sie: Nicht vergessen Doppelpunkt Geburtstagsgeschenk für Annemarie Müller mitbringen Ausrufezeichen Viele Grüße Komma Dirk
Neben Punkt und Komma können Sie auch die folgenden Interpunktions- und Satzzeichen diktieren, des weiteren verfügt Siri über folgende Sonderzeichen:

Diese Satz- und Sonderzeichen kennt Siri.
Vergrößern Diese Satz- und Sonderzeichen kennt Siri.

Klammeraffe und Sonderzeichen: Doch Siri kann noch mehr Zeichen. Beispielsweise für eine E-Mail-Adresse wie „meier@mirko.de“ sagen Sie: Meier Klammeraffe Mirko Punkt de.

Perfekt ist Siri allerdings trotz Ihrer Ansagen nicht. So fügt es bei E-Mail-Adressen nach dem Punkt ein Leerzeichen ein, um einen neuen Satz zu beginnen. Hier müssen Sie nachhelfen und das überflüssige Leerzeichen manuell entfernen.

Mittwoch den 18.04.2012 um 11:05 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1399964