2205421

iOS: Hintergrundupdates von Apps unterdrücken

08.07.2016 | 09:03 Uhr |

Auch, wenn man nichts mit dem Smartphone macht, ziehen automatische Updates viel Strom. So schalten Sie das ab.

Auch wenn Sie Anwendungen auf Ihrem iPhone gerade nicht nutzen, greifen diese oftmals auf Ortungsdienste zu oder laden neue Informationen aus dem Internet. Das macht sich nicht nur beim Datenverbrauch bemerkbar, sondern es mindert auch die Akkulaufzeit Ihres Gerätes.

So geht's: Akku des iPhones austauschen

Um herauszufinden, welche Applikationen besonders viel Strom verbrauchen, gehen Sie in den Einstellungen Ihres iPhones zu dem Punkt „Batterie“. Unter „Batterienutzung“ tippen Sie auf „Letzte 24 Stunden“ oder „Letzte 7 Tage“. Ihr Gerät zeigt jetzt an, welche Apps besonders viel Strom verbraucht haben. Über das kleine Uhrsymbol auf der rechten mittleren Bildschirmseite erfahren Sie außerdem, wie lange Sie die jeweiligen Apps überhaupt im Vordergrund genutzt haben. Auf diese Weise lassen sich gemeine Stromfresser erkennen, sodass Sie ihnen den Garaus machen können. Die Hintergrundaktualisierung der einzelnen Applikationen steuern Sie unter „Einstellungen -> Allgemein -> Hintergrundaktualisierung“. Hier deaktivieren Sie über den Schieberegler oben im Display entweder alle Hintergrundaktualisierungen gleichzeitig oder wählen einzelne Stromfresser und Datendiebe aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2205421