702600

Windows XP unterstützt neues Dateisystem

17.04.2009 | 10:08 Uhr |

Kurz vor Ablauf des Mainstream-Supports spendiert Microsoft dem altgedienten Windows XP SP2 und SP3 das neue Dateisystem exFAT.

Seit dem 14. April 2009 stopft Microsoft nur noch Sicherheitslücken von XP. Der Funktionsumfang ist damit eingefroren: Erweiterungen sind definitiv nicht mehr zu erwarten, Hotfixes für nicht-sicherheitsrelevante Probleme ebenso wenig.

Kurz vor Ablauf des Mainstream-Supports spendierte Microsoft dem altgedienten Windows XP SP2 und SP3 doch noch eine neue Funktion: Das Update KB955704 befähigt Windows XP, sowohl mit exFAT formatierte Datenträger zu lesen als auch selbst mit exFAT zu formatieren. Dies vereinfacht den Datenaustausch zwischen XP- und Vista-Systemen.

Das Dateisystem exFAT wurde mit Vista eingeführt und beseitigt einige Barrieren von FAT32 – etwa das 32-GB-Limit pro Datenträger und das 4-GB-Limit pro Einzeldatei. In erster Linie ist exFAT für Flash-Medien wie USB-Sticks geeignet und dort, wie Microsoft zu Recht behauptet, auch leistungsmäßig FAT32 deutlich überlegen (circa 40 Prozent).

0 Kommentare zu diesem Artikel
702600