1648168

Windows-Originalversion plötzlich gesperrt - was tun?

04.04.2013 | 14:35 Uhr |

Mitunter kann es vorkommen, dass eine beim Kauf des Rechners vorinstallierte Windows-Version plötzlich nicht mehr als Originalversion erkannt wird. Oft liegt die Ursache in der nachträglichen Deaktivierung des statischen Produktschlüssel. So aktivieren Sie Windows wieder.

Problem: Windows meldet, dass ich eine nicht lizenzierte Version besitze. Selbstverständlich habe ich eine Originalversion, die auf dem Notebook vorinstalliert war, das ich vor zwei Jahren gekauft habe. Hängt das mit dem Update KB971033 („Update für die Windows-Aktivierungstechnologie“) zusammen?

Lösung: Offenbar hat Microsoft den statischen Produktschlüssel nachträglich deaktiviert, mit dem der Notebook-Hersteller alle Notebooks einer Serie aktiviert hat. Solche Schlüssel sind an die Hardware einer Modellreihe oder eines Herstellers gekoppelt. Da es Kriminellen wohl gelang, die Bindung zu umgehen, erfolgte die nachträgliche Sperrung. Auf der Unterseite Ihres Notebooks müsste sich ein Microsoft-Aufkleber mit einem individuellen Produktschlüssel befinden. Geben Sie den unter „Systemsteuerung, System, Product Key ändern“ ein, können Sie Windows erneut aktivieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1648168