702360

Vorherigen Treiber reaktivieren

07.04.2009 | 11:00 Uhr |

Sie haben einen neuen Treiber für eine Hardware-Komponente installiert. Er arbeitet aber deutlich schlechter als der Vorgänger.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Damit die einzelnen Hardware-Komponenten Ihres PCs mit System und Software zusammenarbeiten können, sind kleine Steuerprogramme nötig. Diese Treiber sind die Schnittstelle zwischen beiden Welten. Jede Komponente kann demnach nur so gut sein wie ihr Treiber. Aus diesem Grund entwickeln etwa Grafikkarten-Hersteller wie ATI oder Nvidia ihre Treiber laufend weiter. Es kann aber vorkommen, dass ein Treiber schlecht funktioniert oder eine Komponente lahm legt. In diesem Fall reaktivieren Sie die vorherige Treiber-Version. XP & Vista bieten dafür eine wenig bekannte Funktion an.

Schritt 1: Starten Sie den Geräte-Manager. Dazu klicken Sie unter XP mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz und wählen „Eigenschaften“. Öffnen Sie dann die Registerkarte „Hardware“, und gehen Sie dort auf „Geräte-Manager“. Unter Vista klicken Sie ebenfalls mit der rechten Mautaste auf den Arbeitsplatz und wählen „Eigenschaften“, dann aber klicken Sie in der linken Spalte direkt auf „Geräte-Manager“.

Schritt 2: Klicken Sie nun das Gerät, für das Sie einen neuen, aber unbefriedigenden Treiber installiert haben, mit der rechten Maustaste an und wählen „Eigenschaften“. Öffnen Sie die Registerkarte „Treiber“, und klicken Sie auf „Installierter Treiber“ (XP) oder „Vorheriger Treiber“ (Vista). Dann bestätigen Sie das Rollback und starten den Rechner neu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
702360