155710

Systeminfos immer im Blick

13.01.2009 | 11:00 Uhr |

Sie wollen Text oder Systeminfos direkt und ohne störendes Fenster auf dem Bildschirm darstellen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Die Sysinternals-Suite enthält das Tool Bginfo. Es bringt praktisch jeden Inhalt auf den Monitor – von Hardware- und Systeminfos über Registry-Werte bis zu Datei-Inhalten.

Schritt 1: Wenn Sie Bginfo starten, erhalten Sie rechts unter „Fields“ eine Reihe voreingestellter Felder, zum Beispiel „CPU“ (CPU-Auslastung) oder „Free Space“ (freier Speicher). Diese können Sie einzeln auswählen, mit „Add“ in das Editierfeld einfügen und dort nach Geschmack mit Schriftgrößen, Farben, Tabstopps und Ausrichtung formatieren. Mit „Position“ bestimmen Sie den Ort am Bildschirm.

Schritt 2: Richtig flexibel wird Bginfo durch selbstdefinierte Felder („Custom“). Damit kann das Tool unter anderem VBScripts oder WMI-Abfragen darstellen. Ideal ist es, wenn Sie solche Inhalte mit einem Klick starten können, also ohne erst Bginfo.exe aufzurufen und das Feld auszuwählen. Das geht, indem Sie ein „Custom Field“ in einer eigenen BGI-Datei ablegen, in der die Konfiguration gespeichert wird. Die BGI-Datei starten Sie dann mit:

Schritt 3: Das Zusammenspiel zwischen Bginfo, BGI-Dateien und selbstdefinierten Feldern ist nicht ganz einfach. Wir verweisen hier auf das Anschauungsmaterial im pcwInfoCenter . Dort sehen Sie auch, dass sich vordefinierte Felder und Script-basierte Infos nach Belieben innerhalb einer BGI-Datei mischen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
155710