712294

Dateien regelmäßig und komfortabel sichern

18.05.2010 | 11:00 Uhr |

Microsoft bietet mit Robocopy eine praktische, schnelle und kostenlose Backup-Lösung an - die allerdings nur über die Kommandozeile funktioniert. Für Anwender, die einen grafischen Dialog vorziehen, gibt es eine ebenfalls kostenlose Robocopy-Erweiterung.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Das grafische Front-End RoboGUI besitzt eine übersichtliche, deutschsprachige Oberfläche und unterstützt mehrere Kopieraufträge. Das Gespann RoboGUI und Robocopy muss sich weder im Funktionsumfang noch bei der Geschwindigkeit vor teuren Backup-Lösungen verstecken. Wir zeigen, wie Sie es installieren und nutzen.

Schritt 1: Unter Vista und Windows 7 gehört Robocopy zum Standardumfang, XP-Nutzer müssen sich Robocopy erst bei Microsoft besorgen. Dazu laden Sie die Windows Server 2003 Resource Kit Tools herunter und installieren das Programmpaket. Anschließend kopieren Sie Robocopy.exe in das Verzeichnis %SystemRoot%\system32.

Schritt 2: Installieren Sie RoboGUI. Das Programm fragt beim ersten Start nach dem Ort, an dem Robocopy.exe liegt. Der Standardpfad ist %SystemRoot%\system32 (siehe Schritt 1).

Schritt 3: Erstellen Sie in RoboGUI über „Datei - Neuer Job“ einen Kopierauftrag. Sie müssen mindestens ein Quell- und ein Zielverzeichnis angeben. Auf der Registerkarte „Auswahloptionen“ tragen Sie unter „Auswahl nach Dateiname“ hinter „Kopieren“ den Wert „*.*“ ein, wenn Sie alle Dateien kopieren möchten. Mit „*.doc“ können Sie die Auswahl beispielsweise auf Word-Dokumente beschränken. Auf der Registerkarte „Protokollierung“ sollten Sie die Klickboxen vor „Ausgabe in LOG-Datei“ und „anhängen“ aktivieren. Dann können Sie später kontrollieren, ob das Programm ohne Fehler kopiert hat. Wählen Sie zum Abschluss „OK“.

Schritt 4: Nach einem Klick auf „Kopieren - Kopierjob starten“ führt das Programm den Auftrag aus. Dabei öffnet sich ein Kommandozeilenfenster, in dem Sie den Prozess verfolgen können. Der erste Kopiervorgang dauert je nach Datenvolumen einige Zeit, weil dabei alle Daten kopiert werden. Ab dem nächsten Mal kopiert RoboGUI nur noch geänderte Dateien, was dann schneller geht.

Schritt 5: Funktionierende Kopierjobs können Sie über „Extras - Ausführungszeit planen“ auch automatisieren. Sie legen hier beispielweise fest, dass Robocopy täglich zu einer bestimmten Uhrzeit oder direkt nach dem Systemstart seinen Dienst tut. Tragen Sie außerdem Benutzername und Kennwort des Benutzers ein, unter dessen Konto der Auftrag ausgeführt werden soll. Dieser muss die Rechte zum Kopieren besitzen. RoboGUI bietet noch weitere interessante Funktionen: So versetzt etwa die Option „Endlos kopieren“ Robocopy in den Monitormodus. Dabei überwacht das Programm das Quellverzeichnis und aktualisiert bei Änderungen automatisch das Backup. Auf der Registerkarte „Befehlszeile“ sehen Sie jeweils die Kommandozeile des Kopierjobs. Diese Zeile können Sie kopieren und auch unabhängig von RoboGUI verwenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
712294