697792

Bootprobleme lösen

21.10.2008 | 10:15 Uhr |

Wenn Ihr System nicht mehr hochfährt, dann kann das an einem Windows-Problem liegen. Wahrscheinlicher aber ist es, dass Ihr Bootloader kaputt gegangen ist oder überschrieben wurde.

Sie können den Bootloader Ihres Systems reparieren, alles was Sie dafür brauchen, finden Sie auf der Windows-CD.

Windows XP:
Auf der XP-CD finden Sie ein rudimentäres Rettungssystem – die Wiederherstellungskonsole. Um sie zu starten, booten Sie Ihren Rechner von der CD. Eventuell müssen Sie dazu die Bootreihenfolge im Bios anpassen. Nachdem das Setup-Menü erschienen ist, drücken Sie [R]. Dann wählen Sie die Windows-Installation, an der Sie sich anmelden möchten, und geben nach Aufforderung das Kennwort Ihres „Administrator“-Kontos ein. Sobald der Prompt erscheint, geben Sie nacheinander die drei Befehle „Fixmbr“, „Fixboot“ und „Bootcfg /rebuild“ ein. Als Ladekennung geben Sie den Namen Ihres Windows-Systems ein, der im Bootmenü erscheinen soll. Mit „exit“ starten Sie den Rechner dann neu.

Windows Vista:
Das Rettungs-System auf der Vista-DVD ist etwas ausgereifter – es beherrscht auch die Reparatur der Boot-Umgebung. Starten Sie den PC von der DVD, und klicken Sie im ersten Dialog mit den Regionaleinstellungen auf „Weiter“. Im nächsten Dialog klicken Sie auf „Computerreparaturoptionen“, wählen die zu reparierende Vista-Installation aus und gehen auf „Weiter“. In den „Systemwiederherstellungsoptionen“ wählen Sie „Eingabeaufforderung“. Hier geben Sie nacheinander die drei Befehle „Bootrec /Fixmbr“, „Bootrec /Fixboot“ und „Bootrec /RebuildBCD“ ein. Starten sie den Rechner daraufhin neu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
697792