733353

XP-Notfall-CD: Gratis mit Vista-Tools

06.08.2007 | 10:44 Uhr |

Sie arbeiten mit XP und hätten gern eine Notfall-CD, um Ihr System nach einem Totalabsturz wiederherstellen zu können. Bart PE können Sie nicht verwenden, da Sie keine Standard-XP-CD besitzen, sondern nur ein Recovery-Medium.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie arbeiten mit XP und hätten gern eine Notfall-CD, um Ihr System nach einem Totalabsturz wiederherstellen zu können. Bart PE können Sie nicht verwenden, da Sie keine Standard-XP-CD besitzen, sondern nur ein Recovery-Medium.

Lösung:

Die Windows-Vista-DVDs werden mit einem vorinstallierten Windows PE ausgeliefert, so dass Vista-Anwender eine externe Notfall-CD mehr benötigen. Auch als XP-Benutzer können Sie sich eine solche PE-CD kostenlos erstellen. Dazu brauchen Sie sich nur das Windows Automated Installation Kit (AIK) zu besorgen. Brennen Sie nach dem Herunterladen die CD-Image-Datei (Vista_6000.16386. 061101-2205-LRMAIK_DE.IMG) auf eine CD. Dazu klicken Sie beispielsweise bei Nero auf „Recorder, Image brennen“, wählen bei Dateityp „Alle Dateien“ und öffnen dann die Image-Datei.

Virtuelles CD-Laufwerk: Schneller und eleganter ist es, wenn Sie die Image-Datei als virtuelles CD-Laufwerk mounten. Mit dem Gratis-Tool :Virtual Clone Drive ist das kein Problem. Nachdem Sie es installiert haben, finden Sie im Windows- Explorer ein neues CD-Laufwerk. Klicken Sie es mit der rechten Maustaste an, wählen Sie „Virtual CloneDrive, Image Datei laden“, und öffnen Sie die Datei.

Windows AIK installieren: Öffnen Sie das CD-Laufwerk, und klicken Sie doppelt auf Startcd.EXE. Ein Klick auf „Windows AIKSetup“ startet die Installation.

Image anfertigen: Nach deren Abschluss rufen Sie „Start, Programme, Microsoft Windows AIK, Windows PE Tools-Eingabeaufforderung“ auf. Dort geben Sie den Befehl copype x86 <Zielverzeichnis> ein. Achten Sie darauf, statt <Zielverzeichnis> einen Pfad zu einem noch nicht existierenden Ordner anzugeben, in den Sie die PE-Dateien (circa 400 MB) schreiben möchten (zum Beispiel C:\VistaPE). Jetzt müssen Sie aus den kopierten PE-Dateien noch ein Image schnüren. Das geht über folgende Befehlszeile:

oscdimg -n -bc:\VistaPE\etfsboot.com c:\VistaPE\ISO c:\VistaPE\VistaPE.iso

Ersetzen Sie den Beispielpfad „C:\VistaPE“ hier durch das Zielverzeichnis, falls Sie ihm einen anderen Namen gegeben haben. Ist diese Aktion abgeschlossen, finden Sie unter „C:\VistaPE“ die Image-Datei Vista PE.ISO (circa 188 MB). Brennen Sie diese Datei wie oben für Nero beschrieben auf eine CD. Sie können Ihren und jeden anderen Windows-Rechner nun mit dieser CD starten und reparieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
733353