Windows XP, Vista, 7, 8

So richten Sie eigene Netzwerklaufwerke ein

Freitag den 28.06.2013 um 14:39 Uhr

von Stephan Mayer

Mit einem festen Netzwerklaufwerk muss sich Windows bei Anfragen nicht jedes Mal neu anmelden.
Vergrößern Mit einem festen Netzwerklaufwerk muss sich Windows bei Anfragen nicht jedes Mal neu anmelden.
© istockphoto.com/Xseon
Viele Nutzer verwenden die Netzwerkumgebung ohne die Server jemals als festes Laufwerk einzurichten. Als Folge dauert alles länger. So holen Sie den Vorgang nach.
Netzwerkressourcen werden un­terschiedlich genutzt. Kaum je­mand käme auf die Idee, einen Drucker immer dann einzurich­ten, wenn man ihn gerade benö­tigt – denn dann müsste man je­des Mal von Neuem den Druckertreiber installieren. Bei Netzwerkverzeichnissen gehen viele anders vor – und verschen­ken dabei viel Zeit.

Zum einen erfolgt der Zugriff auf Dateien im Explorer bei fest zugewiesenen Laufwerken schon deshalb schneller, weil die Anmel­dung am Server nur einmal statt­finden muss – und nicht bei je­dem neuen Zugriff auf das Netzwerkverzeichnis. Außerdem kann man die Zugriffszeiten auf Dateien verkürzen, indem man auf dem Server auch dann unter­schiedliche Laufwerke freigibt, wenn sich die Daten auf dersel­ben physikalischen Platte befin­den: Man findet Musik, Filme und Videos immer dann am schnellsten, wenn man sie auf einzelne Laufwerke verteilt.


Der Haken vor „Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen“
ist wichtig, wenn man ein Laufwerk immer wieder benötigt.
Vergrößern Der Haken vor „Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen“ ist wichtig, wenn man ein Laufwerk immer wieder benötigt.

Denn dann kann man direkt das richtige Verzeichnis öffnen und muss sich nicht erst durch einen Verzeichnisbaum arbeiten – das spart jede Menge Mausklicks. Bilder, sonstige Dokumente und derlei mehr bringt man deshalb ebenfalls am besten in jeweils eigenen Laufwerken unter. Der Gliederung setzt allerdings das Alphabet relativ enge Grenzen: Mehr als 26 Laufwerke kann es nicht geben.

Netzwerklaufwerke fest zuweisen: Klicken Sie auf den Windows 7 Button, tippen Sie Explorer in das Suchfeld im Startmenü und klicken Sie dann auf „Windows­-Explorer“. Hier klicken Sie jetzt „Netzwerk“ an und klicken dann doppelt auf den Server, den Sie benutzen wol­len. Klicken Sie hier das Lauf­werk mit der rechten Maustaste an, das Sie fest verbinden wollen, und wählen Sie unter den Opti­onen „Netzlaufwerk verbinden“. Achten Sie darauf, dass „Verbin­dung bei Anmeldung wiederher­stellen“ aktiviert ist, damit Sie diese Aktion nicht wiederholen müssen.

Windows 7: Heimnetzgruppen erstellen und verwalten - so geht´s
Windows 7: Heimnetzgruppen erstellen und verwalten - so geht´s

Freitag den 28.06.2013 um 14:39 Uhr

von Stephan Mayer

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1639815