1639549

Gefahrlos surfen und testen per virtuellem PC

25.06.2013 | 09:33 Uhr |

Sicher surfen und Software gefahrlos ausprobieren – das geht am einfachsten über einen virtuellen PC wie Vmware Player oder Virtualbox.

Dieses Verfahren gilt als sehr sicher, setzt aber voraus, dass Sie innerhalb des virtuellen PCs ein Betriebssystem installieren. Wenn Sie den virtuellen PC nutzen wollen, um darin Windows-Software auszuprobieren, müssen Sie innerhalb der virtuellen Maschine also (zusätzlich) Windows installieren und dafür eine separate Lizenz erwerben.

Einfacher mit Sandbox-Software: Das ist nahezu genauso sicher und sorgt dafür, dass bestimmte Programme innerhalb eines geschützten Bereichs ausgeführt werden, ohne dass sie Änderungen am laufenden Windows-System oder an Ihren Dateien vornehmen können.

Ab in den Sandkasten: Mit Bufferzone Pro probieren Sie neue Programme gefahrlos aus und können surfen, ohne Angst vor Schädlingen haben zu müssen.
Vergrößern Ab in den Sandkasten: Mit Bufferzone Pro probieren Sie neue Programme gefahrlos aus und können surfen, ohne Angst vor Schädlingen haben zu müssen.

Eine leistungsfähige Sandbox-Software ist Bufferzone Pro . Nach der Installation werden einige vordefinierte Programme, etwa die gängigen Web-Browser, automatisch innerhalb der Sandbox ausgeführt. Das erkennen Sie an einem roten Rahmen um das jeweilige Programmfenster herum. Die Liste der Programme, die automatisch im geschützten Bereich starten sollen, ändern Sie im Bufferzone-Fenster unter „Edit BufferZone Programs“ im Bereich „Summary“. Über „Confidential Files“ legen Sie fest, bei welchen Dateien und Ordnern Sie nicht nur den Schreib­, sondern auch den Lesezugriff verhindern wollen. Vordefiniert ist unter an­derem das Verzeichnis „Eigene Dateien“.

Mit Virtualbox ein Zweitsystem einrichten

Um ein Programm rein virtuell zu installieren, klicken Sie dessen Setup­Datei mit der rechten Maustaste an und wählen „Open inside BufferZone“. Um die Soft­ware bei Nichtgefallen wieder spurlos zu entfernen, klicken Sie im Bufferzone­Programmfenster auf „Uninstall BufferZone Pro­grams“. Dabei gehen allerdings auch Dokumente verloren, die Sie mit dem virtualisierten Pro­gramm erstellt haben. Um diese zu behalten, klicken Sie sie vor der Deinstallation des jeweiligen Programms mit der rechten Maustaste an und wählen „Move outside BufferZone“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1639549