1933046

Windows 8.1 Update: Festplatte säubern lohnt sich

16.04.2014 | 10:41 Uhr |

Nach der Installation des Windows 8.1 Update sollten Sie die System-Festplatte säubern und so unnötig belegten Speicherplatz wieder freizugeben. Es lohnt sich.

Microsoft hat kürzlich das Update für Windows 8.1 mit vielen Neuerungen und Verbesserungen ausgeliefert. Nach der Installation des mehrere hundert Megabyte großen Pflichtupdates lohnt es sich, der Festplatte einen Frühjahrsputz zu spendieren. Dazu können Sie die Datenträgerbereinigungs-Funktion nutzen, die Windows ohnehin schon eingebaut hat.

Windows-8-Nutzer klicken auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo unten links und wählen dann im Kontextmenü den Eintrag "Datenträgerverwaltung" aus. Im neuen Fenster klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, auf dem Windows 8.1 Update installiert ist und wählen im Kontextmenü "Eigenschaften" aus. In den Eigenschaften des Laufwerks klicken Sie nun auf den Button "Bereinigen".

Wer es schneller mag, ruft die Kommandozeile auf und gibt dort den folgenden Befehl ein, um die Datenträgerbereinigung auf dem Systemlaufwerk aufzurufen. Gegebenenfalls müssen Sie "c:" noch durch den Laufwerksbuchstaben ersetzen, der bei Ihrem System richtig ist.

Die Datenträgerbereinigung von Windows benötigt nun einige Zeit, um die nicht mehr benötigten Dateien auf dem System zu ermitteln und zu berechnen, wie viel Speicherplatz durch das Löschen der Dateien freigegeben werden kann. Auf unserem Testrechner schlug das Reinigungs-Tool unter "Windows Update-Bereinigung" die Löschung von 885 MB an Daten vor.

Bei der Gelegenheit können Sie auch gleich Haken bei "Temporäre Internetdateien", "Heruntergeladene Programmdateien" und "Temporäre Dateien" setzen, um zusätzlichen Speicherplatz freizugeben, der unnötig vom System belegt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1933046