703276

Verbessern Sie die Tastatur durch umbelegen

27.04.2009 | 09:55 Uhr |

Ohne Tastatur als Eingabegerät geht am PC fast nichts. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Eingabegerät für sich noch optimieren können.

So geht’s:
Die Tastatur ist das wichtigste Eingabegerät. Wer oft den Backslash oder eckige und geschweifte Klammern benötigt, hat mit der Standardtastatur kein optimales Werkzeug. Über die Registry lässt sich allerdings jede Taste umbelegen – die Grundlagen vermittelt unsere Tabelle pcwScancodes.html.

Remapkey ändert die Scancodes und gibt einzelnen Tasten die gewünschte Funktion.
Vergrößern Remapkey ändert die Scancodes und gibt einzelnen Tasten die gewünschte Funktion.
© 2014

Ohne spezielle Kenntnisse geht es mit Remapkey aus Windows Server 2003 Resource Kit. Hier ziehen Sie einfach mit der Maus in der oberen Hälfte („Base Keyboard“) die gewünschte Taste auf jene, die Sie umbelegen, wollen – also etwa <Alt Gr> auf <Feststelltaste> und <ß> auf <Rechte Windows> . Die <Feststelltaste> , sofern Sie sie doch ab und an brauchen, können Sie auf sonst ungenutzte Taste ziehen. Mit „Save and Exit“ speichern Sie die Belegung in der Registry, sie gilt ab dem nächsten Neustart.

Das bringt’s:
Wenn Sie die Tastatur dosiert und überlegt umbelegen, fallen Eingaben erheblich leichter. Das oben skizzierte Beispiel verhindert versehentliches <Capslock> und macht den Backslash bequem über die nebeneinander liegenden Tasten <Alt Gr>-<Win rechts> erreichbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
703276