708554

Berechtigungen bei gesperrten Dateien übernehmen

02.09.2009 | 10:15 Uhr |

Wenn Sie Dateien aus dem Windows-Verzeichnis löschen möchten, bekommen Sie in der Regel die Meldung „Zugriff verweigert“. Das ist etwa dann besonders ärgerlich, wenn Sie Ihr System auf eine neue Festplatte umgezogen haben und nun die alte löschen möchten.

TIPP:
Der Grund für das Scheitern liegt in den NTFS-Zugriffsrechten, die Windows selbst seinen Systemdateien bei der Installation zuweist. Theoretisch betrifft das Problem XP und Vista, am häufigsten tritt es jedoch bei Vista auf. Das liegt daran, dass Vista Systemdateien nicht mehr automatisch aus dem Backup-Ordner „Dllcache“ wiederherstellt, wie es bei XP der Fall war, sondern ausschließlich auf NTFS-Rechte setzt („Windows Resource Protection“). Um diese Dateien zu löschen oder ihre Berechtigungen zu ändern, haben weder normale Benutzer noch Administratoren die nötigen NTFS-Rechte – auch nicht das System selbst. Lediglich die spezielle Installer-Identität „TrustedInstaller“ hat Vollzugriff auf das System und alle Dateien. Über diese Identität laufen etwa auch die Windows-Updates ab.

Berechtigungen erzwingen:
Damit auch Sie selbst Vollzugriff auf die Dateien und Ordner bekommen, müssen Sie eigentlich über einen Rechtsklick auf das Objekt und „Eigenschaften, Sicherheit, Erweitert, Besitzer“ den Besitz übernehmen und sich dann unter „Berechtigungen“ Vollzugriff erteilen. Da Sie aber nicht berechtigt sind, Besitz oder Rechte zu ändern, schlägt das fehl. Der einzige Weg, den Besitz und somit auch die Berechtigungen zu übernehmen, führt über das Kommandozeilen-Tool Takeown. Die Änderung der Rechte lässt sich danach über das Kommandozeilen-Tool Cacls (XP) beziehungsweise Icacls (Vista) erledigen. Die komplexen Befehle von Hand einzugeben ist allerdings umständlich und fehlerträchtig.

PC-WELT-Shell-Erweiterung:
Aus diesem Grund bieten wir Ihnen im Archiv pcwMyRights jeweils eine REG-Datei für XP und Vista an, die Sie einfach per Doppelklick importieren. Wenn Sie danach in einem Konto mit Admin-Rechten mit der rechten Maustaste auf eine geblockte Datei oder einen geblockten Ordner klicken (unter Vista zusätzlich die <Shift>-Taste gedrückt halten), finden Sie im Kontextmenü den neuen Eintrag „Besitz übernehmen“. Unter Vista ist die <Shift>-Taste nötig, um die Befehle als „Isolated Command“ auszuführen. Das bedeutet, Sie müssen dem Dialog der Benutzerkontensteuerung zustimmen, um tatsächliche Admin-Rechte für die Aktion zu bekommen. Je nach Anzahl der Dateien im Ordner kann der Vorgang mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Danach können Sie die Datei oder den Ordner ganz normal löschen.

Übrigens:
Wenn Sie wissen möchten, welche Takeown- und (I-)Cacls-Befehle verwendet werden, dann öffnen Sie die Reg-Datei einfach mit einem Text-Editor (etwa Notepad).

0 Kommentare zu diesem Artikel
708554