2064534

Windows 8.1

Windows für den Einsatz mit SSD optimieren

01.04.2015 | 14:31 Uhr |

Beim Einsatz von SSDs empfiehlt es sich unter Windows die passende Festplatten-Konfiguration vorzunehmen.

Wenn Sie Ihren PC oder Ihr Notebook mit einer SSD aufrüsten, bringt das eine massive Leistungssteigerung. Allerdings erlauben Speicherzellen von SSDs im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten nur eine begrenzte Anzahl Schreibzyklen: 3000 bis 100.000.

Auch wenn das bei normaler Nutzung für viele Jahre ausreicht, lohnt es sich, Windows so einzustellen, dass es möglichst alle unnötigen Schreibzugriffe unterlässt. Dazu müssen Optimierungsfunktionen für normale Festplatten wie Prefetch oder Readyboot deaktiviert und stattdessen die Trim-Funktion aktiviert werden.

Egal, ob Sie von Festplatte auf SSD umgestiegen sind oder Windows neu auf der SSD installiert haben, es lohnt sich, den folgenden Befehl einmal auszuführen.

Tippen Sie dazu auf dem Kachelbildschirm cmd ein und drücken dann die Tastenkombination Strg-Shift-Enter, um das Kommandozeilenfenster als Administrator zu öffnen.

Dort geben Sie den Befehl winsat formal ein. Damit werden alle Ihre Komponenten einem Leistungscheck unterzogen. Dabei wird Ihre SSD erkannt, und die entsprechenden Einstellungen werden gesetzt. Danach starten Sie den Rechner zweimal neu, um die Einstellungen zu übernehmen.

Übrigens: Wenn der Befehl fsutil behavior query DisableDeleteNotify den Wert „0“ ausgibt, ist die Trim-Funktion aktiv.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2064534