590331

pcwelt-favoriten: Ohne Umweg zu den wichtigsten Ordnern

10.04.2010 | 10:10 Uhr |

Die Windows-Oberfläche ist wie ein Anzug von der Stange: Sie passt für jeden so halbwegs. Individuelle Änderungen können Sie mit den PC-WELT-Programmen schnell und einfach erledigen.

Ein Klick auf das Mausrad öffnet das pcwelt-Favoriten-Menü, das Sie frei bestücken können. Weitere Hotkeys und Systemordner aktivieren Sie mit „YES“ in den rot markierten Zeilen
Vergrößern Ein Klick auf das Mausrad öffnet das pcwelt-Favoriten-Menü, das Sie frei bestücken können. Weitere Hotkeys und Systemordner aktivieren Sie mit „YES“ in den rot markierten Zeilen
© 2014

Im Windows-Alltag ist manche Funktion schwer zu finden, und Routine-Aufgaben erfordern immer wieder die gleichen lästigen Klicks. Es geht aber auch anders: Symbolleisten, Tastenkombinationen und Verknüpfungen verkürzen die Mauswege. Wo Windows-Bordmittel nicht ausreichen, helfen kleine Zusatzprogramme weiter. PC-WELT stellt Ihnen wichtige Helfer vor, die Mängel des Windows-Explorers beheben und den Umgang mit Fenstern und Dateien erleichtern.

pcwelt-Favoriten: Ohne Umweg zu den wichtigsten Ordnern
Mit Hilfe des Programms pcwelt-Favoriten können Sie die wichtigsten Ordner und Programme auch in einem Favoriten-Menü zusammenfassen. Dieses erreichen Sie per Klick auf das Mausrad beziehungsweise die mittlere Maustaste. Das Tool ermöglicht zudem eine Reihe von Tastenkürzeln.
Die Datei pcwelt-Favoriten.exe mit der gleichnamigen INI-Datei können Sie in einem beliebigen Ordner unterbringen.
Um dem Programm Ihre Lieblingsordner bekannt zu machen, müssen Sie die INI-Datei mit einem Text-Editor bearbeiten. Die Ordner, die Sie dort eintragen, erscheinen in derselben Reihenfolge im Menü (siehe Abbildung oben). Zusätzlich zum Inhalt der INI-Datei liest das Programm eine Reihe von Systemordnern aus der Registry (Windows-Registrierdatenbank) aus und zeigt sie im unteren Teil des Menüs an (Desktop, Eigene Dateien, Musik ...).
Weitere Einstellungen: Die Anzeige der zusätzlichen Systemordner können Sie in der INI-Datei unterdrücken, indem Sie „ShowShellFolders“ auf „NO“ setzen. Ferner gibt es zwei Zeilen, die das Laden von systemweit geltenden Tastaturkürzeln (Hotkeys) erlauben („YES“) oder unterdrücken („NO“).
Die „Keyboard“-Tastaturkürzel sind Kombinationen von [Strg]-[Win] mit einer Buchstabentaste. [Strg]-[Win]-[R] lädt etwa den Registry-Editor, [Strg]-[Win]-[N] den Text-Editor Notepad. Die „MouseWheel“-Hotkeys starten etwa nach [Win]-[Mausradklick] den Arbeitsplatz. Die vollständige Liste der Tastenkombinationen finden Sie in der INI-Datei.
Die voreingestellten Tastenkombinationen sind so angelegt, dass es keine Kollisionen mit Standard-Hotkeys gibt. Alle Anwender, die ganz individuelle Tastenkürzel wünschen, können sich aber auch ein eigenes Favoriten-Programm erstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
590331