590333

Symbolleisten bei XP: Mit einem Mausklick Programme aufrufen

08.04.2010 | 10:00 Uhr |

Die Windows-Oberfläche ist wie ein Anzug von der Stange: Sie passt für jeden so halbwegs. Individuelle Änderungen können Sie mit den PC-WELT-Programmen schnell und einfach erledigen.

Im Windows-Alltag ist manche Funktion schwer zu finden, und Routine-Aufgaben erfordern immer wieder die gleichen lästigen Klicks. Es geht aber auch anders: Symbolleisten, Tastenkombinationen und Verknüpfungen verkürzen die Mauswege. Wo Windows-Bordmittel nicht ausreichen, helfen kleine Zusatzprogramme weiter. PC-WELT stellt Ihnen wichtige Helfer vor, die Mängel des Windows-Explorers beheben und den Umgang mit Fenstern und Dateien erleichtern.

Symbolleisten bei XP: Mit einem Mausklick Programme aufrufen
Sie starten Programme mit einem Klick, wenn Sie sich dafür eine eigene Symbolleiste anlegen. Anders als die Icons auf dem Desktop wird eine Symbolleiste nicht von den geöffneten Fenstern verdeckt und ist jederzeit gut erreichbar. So geht’s:
1. Erstellen Sie einen neuen Ordner, beispielsweise „ProgrammsStarter“ in Ihrem Benutzerverzeichnis „Eigene Dateien“.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich in der Taskleiste und dann im Menü auf „Symbolleisten, Neue Symbolleiste“.
3. Wählen Sie im folgenden Dialog den eben erstellten Ordner „ProgrammStarter“ aus, und klicken Sie auf „OK“. Windows erzeugt dann die neue Symbolleiste „ProgrammStarter“ in der Task-Leiste.
4. Klicken Sie auf die Beschriftung „ProgrammStarter“ in der Taskleiste, und ziehen Sie die Leiste mit gedrückter linker Maustaste auf den Desktop. Wenn das nicht funktioniert, rechtsklicken Sie auf einen freien Bereich in der Taskleiste und wählen „Taskleiste fixieren“. Dann verschwindet das Häkchen vor diesem Menüeintrag, und Sie können die Symbolleiste „ProgrammStarter“ auf den Desktop verschieben. Dort sehen Sie jetzt ein kleines, leeres Fenster mit dem Titel „ProgrammStarter“.
5. Rechtsklicken Sie auf die Schaltfläche „Start“, und wählen Sie „Öffnen – Alle Benutzer“. Es öffnet sich ein Explorer-Fenster mit dem Ordner „C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Startmenü\Programme“. Wechseln Sie per Doppelklick in den Ordner „Programme“. Öffnen Sie den Ordner, der die Verknüpfung zu einem gewünschten Programm enthält, beispielsweise „Microsoft Office“. Ziehen Sie die Verknüpfung, etwa „Microsoft Office Word 2007“ mit der Maus auf das Fenster „ProgrammStarter“.
6. Programme, die Sie unter „C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Startmenü\Programme“ nicht finden, liegen in Ihrem persönlichen Verzeichnis. Um dieses zu erreichen, klicken Sie rechts auf „Start“ und wählen diesmal „Öffnen“ (ganz oben). Auch hier gehen Sie wie in Schritt 4 in den Ordner „Programme“ und ziehen die gewünschten Verknüpfungen in das Fenster „ProgrammStarter“.
7. Ziehen Sie das Fenster „ProgrammStarter“ an den oberen Bildschirmrand, bis es dort „andockt“. Klicken Sie mit rechts auf die Leiste, deaktivieren Sie „Titel anzeigen“ und „Text anzeigen“, und wählen Sie „Ansicht, Klein“ – das spart Platz. Wenn Sie die Option „Automatisch im Hintergrund“ wählen, erscheint die Leiste nur, wenn Sie mit der Maus an den Bildschirmrand fahren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
590333