Windows bequemer bedienen

Everything - Schneller als die Windows-Suche

Montag den 12.04.2010 um 10:31 Uhr

von Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling

Das Programm Everything verarbeitet ausschließlich die Dateiattribute Pfad, Name, Erweiterung
Vergrößern Das Programm Everything verarbeitet ausschließlich die Dateiattribute Pfad, Name, Erweiterung
© 2014
Die Windows-Oberfläche ist wie ein Anzug von der Stange: Sie passt für jeden so halbwegs. Individuelle Änderungen können Sie mit den PC-WELT-Programmen schnell und einfach erledigen.
Im Windows-Alltag ist manche Funktion schwer zu finden, und Routine-Aufgaben erfordern immer wieder die gleichen lästigen Klicks. Es geht aber auch anders: Symbolleisten, Tastenkombinationen und Verknüpfungen verkürzen die Mauswege. Wo Windows-Bordmittel nicht ausreichen, helfen kleine Zusatzprogramme weiter. PC-WELT stellt Ihnen wichtige Helfer vor, die Mängel des Windows-Explorers beheben und den Umgang mit Fenstern und Dateien erleichtern.

Everything: Schneller als die Windows-Suche
Bei der Dateisuche unter Windows setzt Microsoft auf Windows Search 4. In Vista und Windows 7 ist diese mit dabei und ins Startmenü integriert. Unter XP kann sie nachinstalliert werden und erscheint dann in der Taskleiste. Wo immer Sie nach Datei-Inhalten suchen, ist diese Funktion unentbehrlich. Ganz anders jedoch, wenn Sie aussagekräftige Dateinamen verwenden und Name und Pfad für die Suche ausreichen: Hier ist die Freeware Everything die unschlagbare Alternative. Bei dem Programm müssen Sie (anders als die Windows-Indizierung) keine Suchpfade konfigurieren, und vor allem arbeitet es blitzschnell.
Stellen Sie nach der Installation des Programms unter „Werkzeuge, Optionen, Laufwerke“ nur sicher, dass Everything alle NTFS-Partitionen berücksichtigt („In die Datenbank einschließen“). Laufwerke mit dem Dateisystem FAT32 oder ExFAT kann das Tool nicht verarbeiten. Auf Windows-Systemen ist das aber keine nennenswerte Einschränkung. Als weitere Einstellung empfiehlt PC-WELT unter „Suchen“ die Option „Pfad muß übereinstimmen“.
Um Dateien zu suchen, tragen Sie oben in das Suchfeld Teile eines Datei- oder Ordnernamens ein. Sie erhalten augenblicklich eine Ergebnisliste, die Sie durch zusätzliche Eingaben filtern können. Dabei ist Everything auch durch riesige Datenmengen nicht zu beeindrucken: 300.000 Dateien filtert es in Sekundenbruchteilen.
Detaillierte Hinweise zu den Suchbefehlen bietet die englischsprachige Online-Hilfe nach [F1]. Für die meisten Zwecke reicht es aber völlig, einen oder mehrere Namensteile einzugeben: Everything interpretiert diese Namensteile wie alle Suchmaschinen als „UND“-Verknüpfung.
Nützlich ist gelegentlich der NICHT-Operator „!“, der störende Treffer wegfiltert: „zappa frank !mp3“ sucht alle Dateien mit „Frank Zappa“ im Namen oder Pfad und filtert dabei die MP3-Dateien weg.

Montag den 12.04.2010 um 10:31 Uhr

von Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
715064