2000138

Software nach Aktivierung wieder freischalten

04.12.2014 | 15:34 Uhr |

Als Microsoft seinerzeit mit Windows XP die Online-Aktivierung von Software in großem Stil einführte, musste das Unternehmen viel Kritik einstecken. Mehr als ein Jahrzehnt ist dieser Schutz Standard.

Ist die Zahl der erworbenen Software-Lizenzen beim Hersteller registriert, lässt sich das Programm kein weiteres Mal installieren. Doch ganz so streng nimmt es nicht jeder Anbieter. In vielen Fällen kann man beispielsweise eine Einzellizenz bis zu dreimal aufspielen. Offenbar wollen die Hersteller ihre privaten Kunden nicht vergraulen, wenn diese die Software daheim auf mehreren PCs verwenden. Wann genau allerdings mit den zusätzlichen Installationen Schluss ist, verraten die Software-Unternehmen natürlich nicht. Man muss es im Zweifelsfall ausprobieren und sich zudem über die Rechtslage im Klaren sein – denn eine mehrfache Nutzung ist bei einer Einzellizenz nun einmal nicht erlaubt.

Anders sieht es aus, wenn man eine Festplatte oder den PC ohne die betreffende Software verkaufen möchte bzw. seinen Rechner neu aufsetzt, also die Software neu installieren muss, ohne sie dabei mehrfach zu nutzen. Das Gleiche passiert, wenn man ein Partitionsimage zurückspielt, in dem die zwischenzeitlich aktivierte Software fehlt – auch hier muss für die erneute Installation erneut aktiviert werden.

Einige Hersteller wie Adobe bauen deshalb in ihre Programme eine Deaktivierungsoption ein, also die Möglichkeit, ihr Produkt online auch wieder abzumelden, um es anschließend erneut nutzen zu können. Adobe dokumentiert die Funktion ausführlich im Internet . Über „Hilfe -> Abmelden“ im Programm lässt sich die Lizenz wieder freischalten. Diese benutzerfreundliche Möglichkeit ist selten. Schauen Sie dennoch vor der Außerbetriebsetzung oder dem Verkauf von PC oder Festplatte in den installierten Programmen nach einer solchen Option.

Fehlt eine solche Möglichkeit und lässt sich die Software nicht erneut freischalten, bleibt nur der Kontakt mit dem Hersteller, entweder per Mail, Telefon oder über das Kontaktformular. Schildern Sie dabei Ihren konkreten Fall, warum und wie also Ihre Lizenz „abhanden“ gekommen ist. Schließlich haben Sie ja das Recht zur Software-Nutzung erworben! Bei Microsoft hilft häufig schon die automatische Neuaktivierung per Telefon. Die Prozedur ist zwar aufgrund langer Zahlenkolonnen etwas mühsam, man muss sich aber niemandem gegenüber rechtfertigen. Nicht hilfreich bei der Neuaktivierung ist im Übrigen das ansonsten nützliche Programm License Crawler. Es sammelt nur die Seriennummern der installierten Programme ein, so dass man diese bei einer Neuinstallation schnell zur Hand hat. Das Problem „verbrauchter“ Lizenzen löst das Tool aber nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2000138