698572

Systemdateischutz aushebeln

06.11.2008 | 10:23 Uhr |

Wenn Sie Systemdateien löschen oder ersetzen wollen, wehrt sich Windows dagegen. Was als Schutz für die wichtigsten Dateien gedacht ist, kann manchmal aber auch störend sein.

Windows XP lässt Lösch-Aktionen zwar zunächst zu, macht sie dann aber innerhalb der nächsten paar Minuten rückgängig. Dieser Systemdateischutz lässt sich aber umgehen. Als Beispiel tauschen wir notepad.exe durch das bessere Notepad2 aus. Die Anleitung lässt sich analog auch auf andere von Windows geschützte Dateien anwenden. Melden Sie sich als Admin an, und öffnen Sie eine Eingabeaufforderung (Cmd.exe). Wechseln Sie anschließend mit „pushd %SystemRoot%“ ins Windows-Verzeichnis. Mit „copy notepad.exe notepadx.exe“ legen Sie ein Backup des Original-Editors an, den Sie mit „notepadx“ aufrufen können. Kopieren Sie notepad2.exe aus dem Zip-Ordner heraus in einen Ordner oder auf den Desktop Ihres PCs. Benennen Sie die Datei in Notepad.exe um. Öffnen Sie folgende Ordner:

%SystemRoot%\ServicePackFiles\i386%SystemRoot%\system32\dllcache%SystemRoot%\system32%SystemRoot%
Kopieren Sie die eben durch Umbenennen erzeugte Datei Notepad.exe in jeden dieser Ordner, indem Sie sie mit der rechten Maustaste und gedrückter Strg-Taste hineinziehen. Halten Sie sich dabei genau an die Reihenfolge, wie sie oben aufgeführt ist. Bestätigen Sie die Frage, ob Sie die bereits existierende Notepad.exe ersetzen wollen, jeweils mit „Ja“.

Unter Vista müssen Sie den Besitz der Dateien übernehmen
Vergrößern Unter Vista müssen Sie den Besitz der Dateien übernehmen
© 2014

Systemdateien ersetzen unter Windows Vista
Vista hat zwar keinen Systemdateischutz mehr, hütet seine Systemdateien aber trotzdem: Sie gehören hier nicht dem Administrator, sondern einem Benutzer „TrustedInstaller“. Der Administrator hat normalerweise keine Schreibrechte für sie, kann sie also weder löschen noch überschreiben. Auch hier ersetzen wir exemplarisch die Notepad.exe durch Notepad2 . Der Tipp funktioniert aber auch für jede andere geschützte Systemdatei.
Schritt 1: Rufen Sie „Systemsteuerung, Benutzerkonten, Benutzerkontensteuerung ein- oder ausschalten“ auf, deaktivieren Sie die Option „Benutzerkontensteuerung verwenden …“, und starten Sie danach den PC neu. Diesen Schritt 1 können Sie theoretisch auch weglassen, dann müssen Sie aber bei allen folgenden Schritten jede Aktion durch einen Klick auf die Schaltfläche „Fortsetzen“ bestätigen.
Schritt 2: Öffnen Sie die beiden Ordner \Windows und \Windows\System32. Die nachfolgenden Schritte 3 bis 6 führen Sie jeweils in beiden Ordnern aus.
Schritt 3: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Notepad.exe, und wählen Sie „Eigenschaften, Sicherheit“. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Erweitert“, dann auf die Registerkarte „Besitzer“, anschließend auf „Bearbeiten“. Markieren Sie hier „Administratoren“, und schließen Sie alle Dialoge mit „OK“.
Schritt 4: Klicken Sie erneut mit der rechten Maustaste auf Notepad.exe, wählen Sie erneut „Eigenschaften, Sicherheit“, und klicken Sie hier auf die Schaltfläche „Bearbeiten“.
Schritt 5: Markieren Sie jetzt die „Administratoren“. Dann setzen Sie in der Zeile „Vollzugriff“ einen Haken in der Spalte „Zulassen“ und schließen alle Dialoge mit „OK“.
Schritt 6: Nun benennen Sie die originale Notepad.exe in Notepadx.exe um, kopieren Notepad2.exe in den Ordner und benennen Notepad2.exe in Notepad.exe um.
Schritt 7: Aktivieren Sie über „Systemsteuerung, Benutzerkonten, Benutzerkontensteuerung ein- oder ausschalten“ wieder die Benutzerkontensteuerung, und starten Sie den PC neu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
698572