707656

Bildschirmfotos schnell und schön anlegen

18.08.2009 | 11:00 Uhr |

Sie suchen eine unkomplizierte Methode, Screenshots vom gesamten Bildschirminhalt oder von einem bestimmten Fenster zu machen.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Seit Windows-Gedenken legen Anwender über "Druck" beziehungsweise "Alt-Druck" Bildschirmfotos an. Nach jedem Screenshot muss man eine Bildbearbeitung öffnen und das Bild per "Strg-V" einfügen - ein umständlicher Weg. Zudem ist die Standardfunktion wenig flexibel, wenn Sie etwa nur einen bestimmten Ausschnitt brauchen oder eine zusätzliche Markierung einfügen möchten. Microsoft hat den Mangel erkannt. Vista bietet unter „Start, Alle Programme, Zubehör“ mit dem „Snipping Tool“ ein Screenshot-Tool an, das auch die freie Auswahl des abzuknipsenden Bereichs ermöglicht. Noch besser ist die englischsprachige Freeware Prtscr , die unter Windows XP und Vista funktioniert.

Schritt 1: Freeware konfigurieren
Nachdem Sie das Tool installiert haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das neue Symbol im Infobereich (Tray) und wählen „Show Settings“. In der Drop-down-Liste neben „Hot key“ legen Sie fest, nach welchem Tastendruck Prtscr einen Screenshot erzeugen soll. Standardmäßig ist hier „Prt Scr“ eingetragen, also "Druck". Etwas weiter unten bestimmen Sie neben „After capture“, wie das geknipste Bild abgelegt werden soll. Hier ist etwa „Save to desktop without asking“ eine gute Wahl, da das Bild dadurch direkt in einer Datei auf dem Desktop abgelegt wird.

Über die Klickboxen weiter unten im Dialog legen Sie noch mehr Details fest. „Always copy to clipboard“ bewirkt, dass jedes Bild auch in die Zwischenablage kopiert wird. Die erzeugte Datei lässt sich automatisch benennen („Auto title & comment“) und der Mauszeiger mitfotografieren („Capture mouse pointer“). Über „Launch at startup“) wird das Tool automatisch im Hintergrund mit Windows gestartet. Am besten aktivieren Sie hier alle Klickboxen. Zuletzt können Sie noch das Bildformat der erzeugten Screenshot-Datei bestimmen. Wählen Sie hier in beiden Dropdown-Listen „PNG“, und aktivieren Sie die Klickbox „Transparent PNG“. Mit dem PNG-Format bekommen Sie Screenshots in besserer Qualität als bei JPG. Jetzt schließen Sie den Dialog.

Schritt 2: Freeware einsetzen
Wenn Sie nun "Druck" oder den von Ihnen definierten Hotkey betätigen, färbt sich der Bildschirm bläulich ein, und Sie können einen Ausschnitt wählen. Um im Bild eine Markierung zu setzen, drücken Sie die rechte Maustaste und zeichnen einfach in das Bild. Mit dem Mausrad passen Sie die Dicke der Zeichenlinie an. Danach drücken Sie entweder "Return", um das gesamte Bild zu speichern. Wenn Sie die linke Maustaste gedrückt halten, können Sie frei Hand einen Ausschnitt bestimmen. Indem Sie gleichzeitig die "Strg"-Taste drücken, können Sie ein Rechteck auswählen. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird der Ausschnitt gespeichert. Mit "Alt-Druck" knipsen Sie nur das aktive Fenster ab. Über "Esc" brechen Sie das Bildschirmfoto ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
707656