Windows XP, Vista und 7

Langsam startende Programme abschalten

Dienstag den 10.05.2011 um 11:10 Uhr

von Thamar Thomas-Ißbrücker

Wenn der PC mit der Zeit immer langsamer hochfährt, liegt das in der Regel an automatisch mit Windows startenden Programmen. Jetzt gibt es ein neues Programm namens Soluto für diesen Zweck. Es misst, wie lange jedes automatisch aufgerufene Programm zum Starten braucht. So können Sie die größten Zeitfresser gezielter abschalten.
Mit Soluto messen:

Nachdem Sie die Freeware Soluto installiert haben, müssen Sie den Computer für die Erstmessung neu starten. Sobald das Windows-Logo während des Hochfahrens angezeigt wird, fängt Soluto an zu messen.
Es berücksichtigt dabei Programme und einige Treiber. Nach der Windows-Anmeldung zeigt Soluto in einem Eselsohr auf der Windows-Oberfläche an, wie lange der Start bisher gedauert hat und welches Programm gerade ausgeführt wird. Soluto läuft, bis das letzte automatisch startende Programm ausgeführt wurde. Meist können Sie den PC schon davor nutzen.

Zeitfressende Autostart-Programme finden:

Nachdem Soluto fertig gemessen hat, stuft es die automatisch startenden Programmen in einer Zeitleiste mit drei unterschiedlichen Kategorien ein. Dafür ist eine Internetverbindung nötig.
Wenn Sie mit der Maus über eines der Segmente auf der Zeitleiste fahren, klappt es aus und zeigt Namen und Startdauer der entsprechenden Software an. Die grüne Kategorie „No Brainer“ enthält Programme, die Sie problemlos aus dem Autostart entfernen können. In der orangefarbenen Kategorie „Potentially removable“ finden Sie Kandidaten, bei denen Sie etwas genauer hinsehen sollten, bevor Sie sie aus dem Autostart entfernen. Manchmal handelt es sich hier um Komponenten, die für das korrekte Funktionieren anderer Programme notwendig sind. Die graue Kategorie „Required“ enthält automatisch startende Komponenten, die Soluto als nötig einstuft. Hier können Sie nichts abschalten.

Autostart-Programme abschalten:

Haben Sie ein Programm in der Zeitleiste gefunden haben, das viel Zeit benötigt, aber nur selten gebraucht wird? Dann fahren Sie mit dem Maus im Segment des Eintragsnach unten und klicken auf „Pause“. Daraufhin wird das Programm in eine zweite blaue Zeitleiste verschoben („Removed applications“) und beim nächsten Windows-Start nicht aufgerufen. Wiederholen Sie den Vorgang bei allen Programmen, auf deren Autostart Sie verzichten können. Unter der blauen Leiste sehen Sie, wie viel Zeit bei zukünftigen Windows-Starts gespart wird.
In der grauen Zeitleisten-Kategorie finden Sie auch den Soluto-Eintrag. Achten Sie darauf, dass Sie durch das Deaktivieren von Autostarts mehr Zeit gewinnen als Soluto selbst zum Starten braucht. Andernfalls können Sie das Programm wieder deinstallieren.

Dienstag den 10.05.2011 um 11:10 Uhr

von Thamar Thomas-Ißbrücker

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
840331