733303

Windows XP/Vista: Programm startet nicht per Klick

03.08.2007 | 10:58 Uhr |

Sie haben ein Tool aus dem Internet heruntergeladen und wollen es wie üblich per Doppelklick starten. Sie sehen allerdings nur kurz ein Fenster, das gleich wieder verschwindet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie haben ein Tool aus dem Internet heruntergeladen und wollen es wie üblich per Doppelklick starten. Sie sehen allerdings nur kurz ein Fenster, das gleich wieder verschwindet.

Lösung:

Bei dem Programm handelt es sich wahrscheinlich um ein Tool für die Kommandozeile. Es erzeugt beim Start unter Windows XP in der Regel kein eigenes Fenster für die grafische Oberfläche. Kommandozeilen-Tools erwarten meist zusätzliche Parameter, über die Sie ihnen Anweisungen geben.

Beim Start ohne Parameter – etwa per Doppelklick – geben sie einen kurzen Hinweis auf die Kommandozeile aus und beenden sich automatisch wieder. Das geht zu schnell, um den Text lesen zu können. Damit Sie sehen, was das Programm ausgibt, rufen Sie zuerst den Befehlsinterpreter Cmd.EXE auf. Dazu gehen Sie auf „Start, Programme, Zubehör, Eingabeaufforderung“. Sie können auch die Tastenkombination <Win>-<R> verwenden und im Fenster „Ausführen“ den Befehl „cmd.exe“ eintippen. Nach einem Klick auf „OK“ startet die Eingabeaufforderung. Oder Sie verwenden unser Tool :pcwWinDos . Darüber starten Sie die CMD-Eingabeaufforderung oder die DOS-Box (Command. COM). Letztere ist aus Kompatibilitätsgründen unter Windows XP ebenfalls noch vorhanden.

XP: Unter XP ziehen Sie die Datei, die Sie starten möchten, vom Windows-Explorer auf das Fenster der Eingabeaufforderung und drücken <Return>. Entsprechend den Anweisungen im Hilfetext können Sie das Programm jetzt mit den erforderlichen Parametern versorgen.

Vista: Hier funktioniert Drag & Drop auf die Eingabeaufforderung nicht mehr. In Vista müssen Sie bei gedrückter <Shift>- Taste aus dem Kontextmenü der Datei „Als Pfad kopieren“ wählen und dann im Kontextmenü der Eingabeaufforderung „Einfügen“ wählen.

Suchpfad: Auf der Kommandozeile können Sie Programme einfach durch Eingabe des Namens starten, wenn diese im Suchpfad liegen. Standardmäßig sind das nur die Pfade „%windir%“ und „%windir%\System32“. Welche Einstellungen bei Ihrem System gelten, bekommen Sie heraus, indem Sie den Befehl „path“ ausführen. Liegt das Tool an einem anderen Ort, müssen Sie zum Starten entweder den kompletten Pfad mit angeben oder über den Befehl „cd“ in das jeweilige Programm-Verzeichnis wechseln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
733303