692108

Navigation über Desktop-Register

04.02.2008 | 10:55 Uhr |

Auf dem Desktop hat sich seit Windows 95 und 98 wenig getan. Immer noch navigieren Sie überwiegend per Startmenü und Desktop-Links durchs System und zu Anwendungen. Eine deutlich komfortablere Möglichkeit führt über platzsparende, ausklappbare Desktop-Register. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Fortgeschritteneri

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Die kostenlose, :englischsprachige Shell-Erweiterung Stick rüstet Ihr System nach. Nach Installation und Start 7 finden Sie im Infobereich (Systray) ein Klebstofflaschen-Icon. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und gehen Sie auf „Tab Manager,“ um neue Registerkarten anzulegen.

Register erzeugen: Über die Schaltfläche „Add Tab“ können Sie aus den vorgegebenen Registerarten wählen. In erster Linie eignet sich das Tool dafür, on- oder offline zu navigieren – wählen Sie also zunächst einen „Navigator“-Tab. Auf der neu geöffneten Registerkarte gehen Sie entweder zu dem Ordner, den Sie damit direkt ansteuern möchten, oder geben in die Adresszeile eine Internet-Adresse (URL) ein. Danach aktivieren Sie wieder den „Tab Manager“, der im Hintergrund noch geöffnet ist, und markieren den neuen Eintrag „My Explorer Tab“. In der Zeile „Title“ geben Sie der neuen Registerkarte einen aussagekräftigen Namen. Am besten verweisen die „Stick“-Register auf Ordner, die thematisch zusammengehörige Links oder URLs enthalten.

Design optimieren: In der Zeile „Theme“ können Sie das Aus- sehen der Registerkarten anpassen. Standardmäßig eingestellt ist „Current Windows Theme“. Das ist hier meist die beste Wahl, da es die Tabs an Ihr Windows-Design anpasst. Von den Klickboxen darunter aktivieren Sie auf jeden Fall „Visible“ und „Always on Top“. Wenn Sie außerdem „Close Button Collapses“ anwählen, wird die Registerkarte über das „X“ zum Schließen nur eingeklappt, nicht aber komplett geschlossen. Wiederholen Sie den Vorgang für jeden zusätzlichen Navigations-Tab. Das Tool kommt standardmäßig mit einigen Plug-ins. Zum Beispiel können Sie über „Add Tab“ mit „Calculator“ einen Taschenrechner, über „Calendar“ einen Kalender, über „News-Feed“ einen RSS-Newsreader oder über „Notes“ einen Notizblock auf die gleiche Weise anlegen.

Schnellstart-Feld: Das Tool kann noch mehr. Nach <Win>- <Leertaste> öffnet sich eine Schnellstartleiste, über die Sie alle Anwendungen aus Ihrem Ordner „Programme“ direkt aufrufen. Dazu geben Sie unter „Enter Search“ einfach einen Bestandteil des Namens an und wählen dann aus den aufgelisteten Anwendungen aus. Diese Schnellstart-Funktion wird über einen eigenen Index gespeist, den Sie ebenfalls an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Klicken Sie auf „Options“ und auf „+“, um einen zusätzlichen Ordner in den Index aufzunehmen. Über die Schaltfläche „-“ schließen Sie einzelne Ordner aus. Per Autostart: Wenn Sie das Tool bei jedem Windows-Start automatisch aufrufen möchten, legen Sie einfach unter „Start, Programme, Autostart“ einen Link dazu an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692108