691786

Alle Laufwerke Defragmentieren

12.12.2007 | 11:50 Uhr |

Wenn Sie Ihre Festplatten intensiv nutzen – Sie also häufig neue Dateien aufspielen und wieder löschen –, kann es nützlich sein, hin und wieder zu defragmentieren. Da die Platten recht groß sind, möchten Sie die Aktion laufen lassen, wenn Sie nicht gerade am PC arbeiten. Das Windows- interne Defragmentierprogramm eignet sich aber nur dazu, eine Partition nach der anderen zu bearbeiten – es lässt sich nicht auf alle auf einmal ansetzen. Mit dem Pendant für die Kommandozeile geht es doch.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Microsoft liefert mit Windows nicht nur den Defragmentierer, den Sie über die Computerverwaltung starten. Auch das Programm Defrag.EXE für die Kommandozeile ist mit an Bord. Es erledigt den gleichen Job, besitzt aber keine grafische Benutzerführung. Über eine Batchdatei können Sie das Tool anweisen, alle Partitionen des PCs der Reihe nach automatisch zu defragmentieren – etwa in der Mittagspause.

Defragmentieren per Batch: Starten Sie einen Text-Editor Ihrer Wahl, etwa Note, und erstellen Sie eine neue Textdatei nach diesem Muster:

@echo off
defrag.exe -f c:
defrag.exe -f d:
defrag.exe -f e:

Passen Sie die Laufwerksbuchstaben so an, dass ausschließlich Festplatten angesprochen werden. Der Parameter -f sorgt dafür, dass die Defragmentierung auch dann startet, wenn weniger als 10 Prozent Platz auf dem Datenträger frei sind. Sichern Sie die Datei unter dem Namen Defrag. CMD an einem beliebigen Ort. Um die Defragmentierung zu starten, reicht ein Doppelklick auf diese Datei. Es öffnet sich ein Fenster der Eingabeaufforderung, das Sie über den Fortschritt der Aktion informiert.

Adminrechte für die Aktion: Der beschriebene Weg klappt nur, wenn Sie bereits als Administrator am System angemeldet sind, denn für die Defragmentierung benötigen Sie privilegierte Rechte. Allerdings ist es ja aus Sicherheitsgründen zu empfehlen, nicht laufend als Admin zu arbeiten. Sie brauchen also eine Abkürzung ins andere Konto. Legen Sie dazu auf dem Desktop eine neue Verknüpfung an, über die Sie die Defragmentierung gleich als Administrator starten können. Geben Sie als Ziel

cmd.exe /K \Defrag.CMD

ein. Dabei tragen Sie anstelle von den Speicherort der zuvor erstellten Batchdatei ein. Wählen Sie im Kontextmenü „Eigenschaften“. Unter „Verknüpfung“ gehen Sie auf „Erweitert“ und legen hier „Unter anderen Anmeldeinformationen ausführen“ fest. Nach einem Doppelklick auf die Verknüpfung können Sie jetzt das Administratorkonto auswählen. Bei Windows Vista ist dieser Schritt nicht nötig, da sich die Batchdatei direkt aus ihrem Kontextmenü heraus als Administrator starten lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
691786