24.11.2011, 11:01

Heinrich Puju

XP, Vista und 7

PC schützen: Zugriff auf Programme sperren

Wir zeigen, wie Sie Programmzugriffe für andere beschränken.

Ob zu Hause oder im Betrieb - Wenn Sie Ihren PC mit anderen teilen, ist es meist ratsam bestimmte Programme wie Chat-Tools und den Fernzugriff zu sperren. So geht's.
In Firmennetzwerken wird dies über Gruppenrichtlinien geregelt. Doch es geht auch ohne Server auf dem Heim-PC. Um in einem Benutzerkonto den Aufruf eines Programms zu verhindern, müssen Sie in die Registrierungsdatenbank eingreifen. Dazu dient der Registrierungseditor. Um ihn zu öffnen, drücken Sie die Windows-Taste und die Taste R. Ins „Ausführen“-Fenster tippen Sie regedit, drücken die Enter-Taste und bestätigen die bei Windows Vista und 7 folgende Sicherheitsabfrage per Klick auf „Ja“.
Schlüssel öffnen:
Öffnen Sie dann durch Mausklicks auf die Pfeile vor den Namen den Schlüssel „HKEY_CURRENT_USER ➞ Software ➞ Microsoft ➞ Windows ➞ CurrentVersion ➞ Policies ➞ Explorer“. Sollte der Schlüssel „Explorer“ noch nicht vorhanden sein, legen Sie ihn so an: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Policies“, und wählen Sie im Menü „Neu ➞ Schlüssel“. Überschreiben Sie „Neuer Schlüssel #1“ mit Explorer, und bestätigen Sie das mit der Enter-Taste.
Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel „Explorer“ und im Menü auf „Neu ➞ DWORD-Wert (32 Bit)“. Überschreiben Sie anschließend „Neuer Wert #1“ mit DisallowRun, wieder bestätigt mit der Enter-Taste. Nach einem Doppelklick auf „DisallowRun“ ändern Sie im Feld „Wert“ die „0“ in eine „1“ und bestätigen mit „OK“.
Programme sperren:
Klicken Sie danach mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel „Explorer“, dann auf „Neu ➞ Schlüssel“, und überschreiben Sie den markierten Schlüsselnamen mit DisallowRun. Bestätigen den neuen Schlüssel mit „OK“. Dann klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an. Weiter geht es mit Klicks auf „Neu ➞ Zeichenfolge“. Den markierten Namen des Werts überschreiben Sie mit 1 (bei weiteren Sperrungen mit 2, 3 und so weiter).
Klicken Sie den Wert dann doppelt an, und tragen Sie im dann erscheinenden Fenster den Namen des künftig verbotenen Programms samt Dateierweiterung ein, beispielsweise mstsc.exe, um den Fernzugriff von außen per Remotedesktopverbindung zu verhindern. Bestätigen Sie die Eingabe per Klick auf „OK“. Auf diese Weise können Sie alle unerwünschten Programme sperren, etwa den Windows Live Messenger („msnmsgr.exe“) oder den Internet Explorer („iexplorer.exe“). Legen Sie für jedes Programm einen eigenen Schlüssel an, den – Sie wie oben beschrieben – durchnummerieren.
Sperrungen aktivieren:
Zum Abschluss der Konfiguration schließen Sie den Registrierungseditor und alle anderen laufenden Programme. Damit die neuen Einstellungen greifen, müssen Sie Windows noch neu starten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1154101
Content Management by InterRed