712960

Über Favoriten häufig verwendete Ordner aufrufen

04.06.2010 | 11:00 Uhr |

Meist sind es immer wieder dieselben Order auf der Festplatte, die man ansteuert. Doch oft ist es umständlich, sich immer wieder im Windows-Explorer dorthin durchzuklicken. Es geht bequemer.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Windows XP: Hier können Sie die „Favoriten“-Funktion zur schnellen Navigation im Dateisystem nutzen.

Schritt 1: Öffnen Sie ein Fenster des Windows-Explorers, etwa mit der Tastenkombination [Win] und [E]. In der Menüleiste sehen Sie den Eintrag „Favoriten“. Der Inhalt dieses Menüs ist identisch mit den „Favoriten“ im Internet Explorer.

Schritt 2: Das Menü „Favoriten“ kann aber nicht nur Internetadressen, sondern auch Verweise auf Ordner enthalten, die auf der Festplatte liegen. Um einen neuen Eintrag in das Menü einzufügen, gehen Sie im Windows-Explorer in den gewünschten Ordner, beispielsweise „Eigene Bilder“, und klicken dann im Menü auf „Favoriten - Zu Favoriten hinzufügen“. Von nun an genügt ein Klick auf „Favoriten - Eigene Bilder“, um den Ordner im Windows-Explorer zu öffnen.

Windows Vista und Windows 7: Hier befindet sich der Eintrag „Favoriten“ nicht mehr in der Menüleiste des Windows-Explorers, sondern im „Navigationsbereich“ (dem linken Teil des Explorer-Fensters). Um einen Ordner hinzuzufügen, klicken Sie diesen an und ziehen ihn mit der Maus an die gewünschte Position unterhalb von „Linkfavoriten“ (Windows 7: „Favoriten“). Windows-7-Benutzer haben noch eine weitere Möglichkeit: Öffnen Sie den gewünschten Ordner im Windows-Explorer, klicken Sie dann mit der rechten Maustaste links oben auf „Favoriten“ und im Menü auf den Eintrag „Aktuellen Ort zu Favoriten hinzufügen“.

Hintergrundinfo Favoriten: Mit „Favoriten“ bezeichnet Microsoft seit Windows 95 einen Ordner, in dem Verknüpfungen zu Internetseiten, Dateien oder Ordnern liegen. Bei anderen Internet-Zugriffsprogrammen wie beispielsweise Mozilla Firefox, Google Chrome oder Opera heißen solche Verknüpfungen auch „Lesezeichen“ oder „Bookmarks“. Der zugehörige Menüeintrag taucht bei Windows 95 bis XP im Windows-Explorer und im Internet Explorer auf und zeigt jeweils die gleichen Inhalte. Ab Windows Vista hat Microsoft dieses Bedienkonzept geändert. Der Windows-Explorer verwendet jetzt den Ordner „Links“ für bevorzugte Dateien, der Internet Explorer den Ordner „Favoriten“ im Profil des jeweiligen Benutzers.

0 Kommentare zu diesem Artikel
712960