1565465

So geben Sie USB-Sticks eigene Namen

15.01.2013 | 15:45 Uhr |

USB-Speichermedien sind praktisch: Einstöpseln und loslegen. Verwirrend wird es allerdings bei mehreren Sticks mit ähnlichen Namen. So können Sie diese ändern.

Oftmals steht der Name des Datenträgers leider nicht in nachvollziehbarer Beziehung zum USB-Stift: Wechseldatenträger oder USB-Disc lassen nicht erkennen, um welches Speichermedium es sich handelt, vor allem, wenn mehrere USB-Medien angeschlossen sind. Besser ist es daher, die Speichermedien individuell und verständlich zu benennen.

Markieren Sie den Wechseldatenträger und betätigen die Funktionstaste F2, um ihn umzubenennen.
Vergrößern Markieren Sie den Wechseldatenträger und betätigen die Funktionstaste F2, um ihn umzubenennen.

Benennen: Verbinden Sie den USB-Stick mit dem PC. Sobald er erkannt ist, öffnen Sie den Windows Explorer, in dem Sie den gelisteten USB-Stick – beispielsweise „Wechseldatenträger“ – mit einem Mausklick markieren. Drücken Sie die Funktionstaste F2, um den USB-Stick umzubenennen. Überschreiben Sie danach die Vorgabe durch einen selbst gewählten, leicht zu erkennenden Namen, zum Beispiel die Farbe des USB-Sticks. So können Sie einen roten USB-Stick im Explorer in Zukunft schnell an seinem Namen Rot erkennen. Danach schließen Sie die Eingabe mit der Enter-Taste ab. Wenn Sie den USB-Stick künftig mit einem PC verbinden, erscheint er stets mit dem Namen, den Sie ihm gegeben haben.

Geniale portable Tools für Ihren USB-Stick

0 Kommentare zu diesem Artikel
1565465