Geheime Tools

Versteckter Virenschutz: Der MRT-Virenscan

Dienstag, 01.05.2012 | 07:05 von Heinrich Puiju
Bildergalerie öffnen Viren mit Windows-Bordmitteln bekämpfen
© iStockphoto.com/ugurhan
Windows besitzt ein eigenen Virenscanner, der speziell an das Betriebssystem angepasst ist und Malware gezielt den Gar aus macht. Wir zeigen, wie Sie ihn benutzen.
Dazu trägt auch das Malware Removal Tool, kurz MRT , von Microsoft bei. Jeden zweiten Dienstag im Monat kommt eine aktuelle Version, die von Windows Update automatisch geladen und von Windows zur zusätzlichen Sicherheitskontrolle genutzt wird.

MRT ausführen: Das Malware Removal Tool ist kein Ersatz für professionelle Antiviren- und Internetschutz-Programme, aber ein auf Windows angepasster zusätzlicher Schutz, der Viren, Würmer und Trojaner erkennt und entfernt. Für eine möglichst intensive Inspektion starten Sie MRT manuell in der höchsten Sicherheitsstufe. Bei Windows Vista oder Windows 7 tippen Sie im Startmenü unten in das Eingabefeld "mrt" ein. Klicken Sie nun darüber in der Liste der gefundenen Programme auf den Eintrag „mrt“ und bestätigen Sie die Abfrage der Benutzerkontensteuerung mit einem Klick auf „Ja“.

Die sicherste Stufe der Überprüfung bietet die
„Vollständige Überprüfung.“ Nachdem sie mit „Weiter“ gestartet
wurde, dauert es allerdings lange, bis das Ergebnis
erscheint.
Vergrößern Die sicherste Stufe der Überprüfung bietet die „Vollständige Überprüfung.“ Nachdem sie mit „Weiter“ gestartet wurde, dauert es allerdings lange, bis das Ergebnis erscheint.

Bei Windows XP klicken Sie im Startmenü auf „Ausführen“, geben dann im Dialogfenster "mrt" ein und klicken auf „OK“. Nach dem Start von MRT sehen Sie oben im geöffneten Programmfenster anhand von Monatsnamen und Jahr, um welche Version des Microsoft-Tools zum Entfernen bösartiger Software es sich handelt. Da das Programm monatlich aktualisiert wird, darf hier maximal die Version des Vormonats zum Einsatz kommen. Sollte die Version älter sein, folgen Sie der Anleitung im Kasten. Ansonsten klicken Sie auf „Weiter“.


Um die Überprüfung in der höchsten Sicherheitsstufe auszuführen, markieren Sie nun im Fenster „Überprüfungsart“ das mittlere Optionsfeld „Vollständige Überprüfung“. Mit einem Klick auf „Weiter“ starten Sie den Prüflauf. Den Verlauf und das Zwischenergebnis können Sie im Dialogfenster verfolgen.

Ergebnisse prüfen: Nach Beendigung der Analyse und einer eventuell durchgeführten Systembereinigung wird im Fenster ein kurzes Überprüfungsergebnis angezeigt. Einen ausführlichen Abschlussbericht erhalten Sie nach einem Klick auf „Detaillierte Ergebnisse der Überprüfung anzeigen“. Über dieses Fenster können Sie zu den untersuchten Schadprogrammen weitere Informationen abrufen, indem Sie den Namen eines Schädlings in der Spalte „Malware“ anklicken. Die Information wird über das Internet aus dem Microsoft Malware Protection Center bezogen und im Browser angezeigt.

Dienstag, 01.05.2012 | 07:05 von Heinrich Puiju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1396138