715062

Mit Fsekrit komfortabel Texte verschlüsseln

15.06.2010 | 11:00 Uhr |

Vertrauliche Texte oder Kennwortlisten sollten nie unverschlüsselt auf dem Computer gespeichert werden. Das gilt umso mehr für Daten auf einem Notebook, einem USB-Stick oder einem Internetserver. Das Schützen der Dateien ist aber meist mit einiger Mühe verbunden, egal ob Sie etwa mit 7-Zip ein kennwortgeschütztes Archiv anlegen oder eine spezialisierte Software wie Truecrypt einsetzen.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Mit dem englischsprachigen Programm Fsekrit wird der Datenschutz hingegen zum Kinderspiel. Um eine mit AES sicher verschlüsselte Textdatei anzulegen, rufen Sie das Programm auf und tippen den Text ein. Sie können den Inhalt auch über die Windows-Zwischenablage einfügen oder eine vorhandene Textdatei mit „File - Import Text“ importieren. Dann wählen Sie „File - Save“ oder „File - Save As“. Geben Sie der Datei einen aussagekräftigen Namen, und klicken Sie auf „Speichern“. Zum Abschluss fordert Fsekrit ein Kennwort. Hohe Sicherheit erreichen Sie mit mindestens acht Zeichen und einer Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben mit Zahlen.

Um später Ihre Notiz wieder zu öffnen, rufen Sie die von Fsekrit gespeicherte ausführbare EXE-Datei per Doppelklick auf und geben dann Ihr Kennwort ein. Sie können den Text danach nach Belieben verändern und wieder abspeichern.

Achtung: Fsekrit eignet sich nur zum Verschlüsseln reiner Textnotizen. Office-Dateien oder Bilder würden durch die Verschlüsselung unbrauchbar.

Hintergrundinfo AES: Die vom Programm Fsekrit verwendete sichere Verschlüsselung „Advanced Encryption Standard“ ist in den USA für Dokumente der höchsten Geheimhaltungsstufe zugelassen. Sie arbeitet mit einem 256 Bit (32 Zeichen) langen Schlüssel, der aus einem Kennwort erzeugt wird.

Die Arbeitsweise von Fsekrit: Das Programm kombiniert Verschlüsselungs-Software und verschlüsselte Daten in einer Datei. Diese Datei ist dadurch auf jedem Windows-PC lesbar, das richtige Kennwort vorausgesetzt. Dass es Fsekrit gelingt, in die geöffnete EXE-Datei Daten zu schreiben, widerspricht allen Windows-Regeln - aber es funktioniert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
715062