812020

Fenster-Magnet für Windows einrichten

22.03.2011 | 11:01 Uhr

Ein „magnetisches Andocken“ von Fenstern kommt bereits in vielen Tools zum Einsatz, jedoch nicht bei Windows. So rüsten Sie die Funktion für Windows-Fenster nach.

Viele Programme bestehen aus mehreren kleinen Einzelfenstern, die sich wie Magnete aneinanderheften lassen. Bekannte Beispiele sind Winamp und Photoshop . Dieses scheinbar magnetische Verhalten können Sie jetzt für (fast) alle Windows- Fenster nachrüsten. Das macht das Gruppieren von Programm- und Ordnerfenstern viel einfacher. Alles, was Sie dafür brauchen, ist das kostenlose Programm Allsnap .
 
Fenster-Magnet einrichten: Nach dem Download von Allsnap entpacken Sie das Programm einfach in einen Ordner Ihrer Wahl – eine Installation ist nicht notwendig. Danach müssen Sie eine Autostart-Verknüpfung für Allsnap anlegen, damit es stets aktiv und verfügbar ist. Öffnen Sie dazu den Ordner, in den Sie das Archiv entpackt haben. Dann klicken Sie die Datei allsnap.exe mit der rechten Maustaste an, halten die Taste gedrückt und ziehen die Datei zunächst auf „Start“ (bei Windows XP) oder auf das Windows-Symbol. Warten Sie, bis das Startmenü ausklappt. Dann ziehen Sie die Datei weiter auf „Alle Programme -> Autostart“ und in das aufklappende Menü hinein, lassen die Maustaste los und wählen „Verknüpfungen hier erstellen“. Starten Sie Allsnap dann per Klick auf dieses neue Symbol.
 
Zusatzinstallation für 64-Bit-Programme: Falls Sie ein 64-Bit-Windows und entsprechende 64-Bit-Programme nutzen, müssen Sie zusätzlich eine Autostart- Verknüpfung zur Datei allsnap64.exe einrichten. Gehen Sie dazu mit dieser Datei genauso vor, wie oben für die "normale" Variante beschrieben. Starten Sie dann auch die 64-Bit-Version von Allsnap per Klick auf das neue Symbol.
 
Fenster-Magnet nutzen: Wenn Sie danach ein Programm- oder Ordnerfenster anklicken und mit gedrückter linker Maustaste dicht an ein anderes heranschieben, dann dockt es scheinbar magnetisch an dieses an. Zwei auf diese Weise seitlich verbundene Fenster können Sie mit Hilfe von Allsnap auch leicht auf dieselbe Höhe bringen: Klicken Sie dazu einfach mit der Maus an den oberen oder unteren Rand des einen Fensters, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen es so größer oder kleiner. Sobald es dieselbe Höhe hat wie das andere Fenster, dockt der Rand an. Sie können natürlich auch entsprechend vorgehen, um die Breite von zwei übereinander angedockten Fenstern anzugleichen.
 
Auf diese Weise können Sie an alle vier Ränder eines Fensters andere Programme oder Ordner andocken. Allerdings funktioniert das jeweils nur mit 32-Bit- oder mit 64-Bit-Programmen. Eine Vermischung ist nicht möglich. Denn für jede der beiden Programmarten ist nur die entsprechende Allsnap -Version zuständig.
 
Außerdem können Sie Fenster von Programmen mit eigener Verschiebe- und Vergrößerungsfunktion nicht an andere Fenster andocken. Normale Fenster lassen sich aber durchaus auch an diese Programme heften. Es kommt dann also darauf an, welches Fenster Sie mit der Maus bewegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
812020